Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Mathe-Olympiade - die 50.

Jubiläumsauflage des Schülerwettbewerbs wird am 17. März 2011 mit einer Festveranstaltung gefeiert - Prof. Dr. Albrecht Böttcher spricht über "Olympia und Marathon" - Spannende Einblicke in die Physik

Die erste Olympiade Junger Mathematiker wurde im Schuljahr 1961/62 in der DDR ausgetragen. Sie hat seitdem mit jährlich 125.000 Teilnehmern, neben dem Bundeswettbewerb Mathematik oder dem "Siemens Schülerwettbewerb in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik" nichts an ihrer Bedeutung verloren. Anlässlich des 50. Jubiläums der Mathematik-Olympiade möchten die Regionalstelle Chemnitz der Sächsischen Bildungsagentur gemeinsam mit der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH und dem Bezirkskomitee Chemnitz zur Förderung mathematischnaturwissenschaftlich interessierter und begabter Schüler allen Förderern, Unterstützern und Freunden dieser Olympiade auf einer Festveranstaltung an der Technischen Universität Chemnitz danken. "Zu ihnen gehören viele Lehrerinnen und Lehrer, denen es gelingt, interessierte und begabte Kinder und Jugendliche zu einer Teilnahme an Wettbewerben zu motivieren. Sie tragen durch ihr Engagement einerseits bei der mathematischen Vorbereitung der Schüler auf den Wettbewerb als auch bei der Durchführung zahlreicher Aktivitäten rund um die Mathematik-Olympiade zum Gelingen des Wettbewerbs bei - und das oft über den Rahmen ihrer schulischen Tätigkeit hinaus", sagt Heike Scherf, Pressesprecherin der Regionalstelle Chemnitz der Sächsischen Bildungsagentur.

Die Festveranstaltung beginnt am 17. März 2011 um 15 Uhr im Neuen Physikgebäude, Reichenhainer Straße 70. Prof. Dr. Albrecht Böttcher, ehemaliger Preisträger der Internationalen Mathematik-Olympiade von 1973 und heutiger Inhaber der Professur Harmonische Analysis und Operatortheorie an der TU Chemnitz, hält den Festvortrag zum Thema "Olympia und Marathon". Zudem sind im Rahmen der Festveranstaltung verschiedene Besichtigungen vorgesehen. So gewähren beispielsweise das Institut für Physik und das Schülerlabor "Wunderland für Physik" spannende Einblicke.

Stichwort: Schülerwettbewerbe in Sachsen

Die Palette der Schülerwettbewerbe in Sachsen ist breit gefächert. Ob mathematisch-naturwissenschaftlich, sprachlich-literarisch, künstlerisch-musisch, sportlich oder Wettbewerbe zur Gesellschaftskunde, politischen Bildung und Umwelterziehung, sie alle bereichern das Schulleben und profilieren unsere Schulen. Zahlreiche Förderer und Unterstützer tragen zum Gelingen bei. Sowohl in der Grundschule als auch an weiterführenden Schulen stärken Schülerwettbewerbe besondere Begabungen und Neigungen und fordern Schüler heraus, selbstständig oder im Team Fähigkeiten zu entwickeln und problembezogen anzuwenden.

Lesen Sie auch: TU-Mathematiker fördern junge Mathe-Genies

Mario Steinebach
15.03.2011

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel