Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Grundschüler belegen mit viel Energie vordere Plätze

Viertklässler der Albert-Einstein-Grundschule sichern sich Podestplätze bei "Schüler experimentieren" - Projekte entstanden im Ganztagsangebot des Future Truck-Teams der TU

  • Mit dem Vergleich von verschiedenen Dämmmaterialien erreichten die Viertklässler Florenz Förster, Tim Krause und Robert Vogel (v.l.) den zweiten Platz. Betreut wurden sie von Felix Schmieder, studentische Hilfskraft, und Veronika Mühlhausen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Foto: privat
  • Ihre Untersuchungen zum Energiesparen mit Solarzellen sicherten Robert Marmai und Ilja Manakov (v.l.) den dritten Platz. Unterstützung erhielten sie von Student Sascha Radecker sowie von Veronika Mühlhausen. Foto: privat
  • Energiesparen im Haushalt lautete das Thema, mit dem Pascal Zillmann (l.), Justin Berger und Undine Stelter (vorne) beim Wettbewerb antraten. Studentin Jenny Sudul stand ihnen zur Seite. Foto: Veronika Mühlhausen

Einmal pro Woche ist das Team des Future Trucks der TU zu Gast an der Chemnitzer Albert-Einstein-Grundschule. Dort gestalten die Unimitarbeiter das Ganztagsangebot "Naturwissenschaften forschend entdecken". Wenn es terminlich passt, steht auch der Future Truck mit all seinen Experimenten und Exponaten bereit; wenn er anderswo unterwegs ist, haben die Mitarbeiter einzelne Versuche im Gepäck. "Um unsere Arbeit mit der Grundschule noch nachhaltiger zu gestalten, haben wir jetzt erstmals mit drei Gruppen am Wettbewerb Schüler experimentieren teilgenommen", berichtet Veronika Mühlhausen vom Future Truck-Team. Dieser Wettbewerb ist eine Sparte von "Jugend forscht" und richtet sich an Schüler bis 14 Jahre.

Beim Regionalwettbewerb Südwestsachsen von "Jugend forscht" am 5. März 2011 belegten die drei Teams der Albert-Einstein-Grundschule einen zweiten und einen dritten Platz. "Wir waren in der Kategorie Physik die einzige Grundschule, die angetreten ist. Dass sich die Kinder dann gleich gegen ältere Schüler von Gymnasien durchsetzen konnten, ist ein schöner Erfolg für alle Beteiligten", so Mühlhausen.

Das Hauptthema an der Albert-Einstein-Grundschule war ein Energiesparhaus. "Unter diesem Dach konnten sich die Kinder einzelne Aspekte aussuchen, die sie genauer betrachten wollten", so Mühlhausen. Drei Schüler beschäftigten sich in ihrem Projekt mit den Energiesparmöglichkeiten durch Dämmmaterialien und verglichen verschiedene solcher Materialien - der Lohn war der zweite Platz beim Regionalwettbewerb. Nur einen Platz dahinter landeten zwei Schüler, die sich mit Solarzellen befassten. Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben drei Schüler, die verschiedene Elektrogeräte bezüglich ihres Energieverbrauchs verglichen und Vorschläge für das Stromsparen im Haushalt erarbeiteten.

"Wir arbeiten mit den Teams noch bis Schuljahresende weiter an ihren Projekten sowie an anderen naturwissenschaftlichen Themen", sagt Mühlhausen und ergänzt: "Die Gruppe, die mit Dämmmaterialien experimentiert hat, möchte beispielsweise noch ein Modellhaus bauen, wo man die Wirkungen von verschiedenen Materialien ausprobieren kann." Nach den Sommerferien soll die Zusammenarbeit von Future Truck und Albert-Einstein-Grundschule dann ins fünfte Jahr starten.

Weitere Informationen erteilt Veronika Mühlhausen, Telefon 0371 531-36728, E-Mail veronika.muehlhausen@mb.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
07.03.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel