Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

William Shakespeare für Kinder

Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Cecile Sandten von der TU Chemnitz unternimmt am 21. November 2010 in der Kinder-Uni mit den Juniorstudenten eine Reise in die Zeit Shakespeares

Zur zweiten Vorlesung der Kinder-Uni im Wintersemester 2010/2011 wird es poetisch: In der Veranstaltung "‚Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage’ … William Shakespeare für Kinder" tauchen die Juniorstudenten ein in die Welt des Theaters, in die nebligen Straßen von London, als es noch keinen Strom gab. Wer war eigentlich William Shakespeare? Wie war die Zeit, in der er lebte? Was hat er geschrieben und was macht ihn heute noch für uns interessant? Diese und weitere Fragen werden von Prof. Dr. Cecile Sandten, Inhaberin der Professur Anglistische Literaturwissenschaft der TU Chemnitz, am 21. November 2010 beantwortet. Im Hörsaal N115, Reichenhainer Straße 90, erfahren die Kinder ab 10.30 Uhr, dass Shakespeare nicht nur etwas für Erwachsene ist, sondern auch für Juniorstudenten.

"Mit der Shakespeare-Vorlesung unternehmen wir eine Reise in die Welt des damaligen Theaters, das so genannte Elisabethanische Theater, in die Hexenwelt von Macbeth oder die Waldwelt von Oberon, Titania, Puck und Zettel mit dem Eselskopf. Wir tauchen ein in die ungewisse Frage ,Sein oder Nichtsein ...´, denn was Hamlet damit ansprach war die Frage, was nach dem Tod eines Menschen passiert", sagt Sandten und fügt hinzu: "Ich zeige den Kindern die dramatische Liebeswelt von Romeo und Julia, die zwei verfeindeten Familien abstammen und sich nicht lieben dürfen. Dadurch erfahren wir mehr über diese Zeit, über die Theater und die verschiedenen Charaktere von Shakespeare, die heute immer noch unsere Theaterbühnen bevölkern." Die Kinder lernen dabei die Person Shakespeare, der von 1564 bis 1616 lebte, kennen sowie die Zeit um Königin Elisabeth I. "Shakespeare hat mit seinen Theaterstücken nicht nur die ganze Welt wie Venedig, Böhmen, Dänemark, Schottland oder eine Insel weit draußen im atlantischen Ozean zu seiner Bühne gemacht, sondern auch heute noch aktuelle Themen wie Chaos, Macht und Machtmissbrauch, Eifersucht, Liebe, Neid, Hass oder Alter und Tod auf vielfältige Weise angesprochen", sagt die Literaturwissenschaftlerin.

Weitere Informationen erteilt Brita Stingl, Telefon 0371 531-13300, E-Mail kinderuni@tu-chemnitz.de.

(Autorin: Anett Stromer)

Mario Steinebach
09.11.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel