Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Impedanzspektroskopie: von der Batteriediagnose bis zur Bodenfeuchte

Professur Mess- und Sensortechnik empfängt am 22. und 23. Oktober 2009 internationale Teilnehmer zu einem Workshop über Impedanzspektroskopie

*

Dr. Uwe Tröltzsch (l.) und Paul Büschel von der Professur Mess- und Sensortechnik setzen die Impedanzspektroskopie für verschiedene Anwendungen ein - so auch zur Batteriediagnose. Foto: Christian Schenk

Impedanzspektroskopie kommt überall da zum Einsatz, wo unzugängliche Messgrößen ermittelt werden sollen. Anwendung findet sie in Technik, Grundlagenforschung und Medizin bei der Untersuchung und Beurteilung von Material- und Systemeigenschaften. Mit ihrer Hilfe lassen sich frequenzabhängige Phänomene von elektrochemischen Komponenten analysieren, ohne dass Messungen im Innern der Komponenten vorgenommen werden müssen. An der Professur Mess- und Sensortechnik der TU Chemnitz wurde bisher mehrere Forschungsprojekte zu diesem Thema erfolgreich bearbeitet. Unter anderem wurden Projekte zur Qualitätsbeurteilung von Lebensmitteln und zur Bodenfeuchtemessung mit Impedanzspektroskopie abgeschlossen, derzeit laufen Forschungsprojekte zur Batteriediagnose, zur Materialprüfung und zur medizinischen Diagnose mit diesem Verfahren.

Am 22. und 23. Oktober 2009 empfängt die Professur internationale Gäste zu einem Workshop über Impedanzspektroskopie. "Der Umgang mit der Impedanzspektroskopie erfordert Kompetenzen in mehreren Forschungsfeldern, etwa Messtechnik, Elektrochemie, Modellierung, mathematische und physikalische Methoden und nichtlineare Optimierung. Der wissenschaftliche Dialog zwischen Spezialisten, die die Impedanzspektroskopie für verschiedene Anwendungen nutzen, ist deshalb äußerst vorteilhaft und inspirierend", sagt Prof. Dr. Olfa Kanoun, Inhaberin der Professur Mess- und Sensortechnik.

Der Workshop wird unterstützt vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) sowie vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE).

Weitere Informationen und das Programm des Workshops: http://www.tu-chemnitz.de/etit/messtech/IS09/

Kontakt: Thomas Keutel, Professur Mess- und Sensortechnik, Telefon 0371 531-36523, E-Mail thomas.keutel@etit.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos
22.10.2009

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Wie entsteht ein Motorrad?

    Chemnitzer Kinder-Uni erklärt Themen aus Wissenschaft und Forschung kindgerecht – Nächste Vorlesung findet am 24. März 2019 in der Stadthalle Chemnitz im Rahmen der Tüftlermesse „Maker Faire“ statt …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …