Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Eine einzigartige "Symbiose" im Dienste des Sports

Neues Labor für Bewegungswissenschaft und Sporttechnologie wird am 6. Oktober 2005 auf dem Campus eröffnet

*

Vor laufender Kamera: Die Sportökonomie-Studentin Anne Seyfert joggt auf einem Laufband im neuen Biomechanik-Labor der TU. Dr. Karen Roemer und Prof. Dr. Thomas Milani von der Professur Bewegungswissenschaft analysieren den individuellen Laufstil der Probandin. Die Messergebnisse fließen in die Entwicklung neuer Laufschuhe ein. Foto: Bildarchiv der Pressestelle

Am 6. Oktober 2005 wird im Universitätsteil Reichenhainer Straße 70 in der Halle F ein neues Labor für Bewegungswissenschaft und Sporttechnologie eröffnet. Forscher der Professur Sportwissenschaft II - Bewegungswissenschaft und der Juniorprofessur Sportgerätetechnik bearbeiten hier gemeinsam Projekte. Dazu zählen beispielsweise biomechanische Laufanalysen, eine Geräteentwicklung für die Raumfahrt, Gang- und Gleichgewichtsanalysen sowie die Entwicklung innovativer Laufschuhe. Im neuen Labor werden auch für Kinder Koordinationstests sowie Präventions- und Interventionsprogramme entwickelt. Im Bereich der Rehabilitation sind in Zusammenarbeit mit Kliniken und der Professur Sportmedizin/-biologie Untersuchungen im Bereich neurologischer Erkrankungen und motorische Defizite in Planung. Gerätetechnisch ist das Labor hervorragend ausgestattet. Beispielsweise können mit Hilfe einer Kraftmessplatte und moderner Bewegungsanalysesysteme Technikanalysen in Sportspielen durchgeführt werden. An einer speziellen Sensorikstation wird außerdem die Druckempfindlichkeit der Fußsohle punktgenau ermittelt. Im Bereich der Sportgerätetechnik sind zudem umfangreiche mechanische Tests und Belastungsanalysen möglich.40.000 Euro kostete allein der Umbau der früheren Werkstatt-Räume zum modernen Labor.

"Die in Deutschland einzigartige enge Zusammenarbeit zwischen Bewegungswissenschaftlern und Maschinenbau-Ingenieuren eröffnet für Forschung und Entwicklung zahlreiche neue Möglichkeiten in allen Bereichen des Sports - von der Fitness über Prävention und Rehabilitation bis hin zum Leistungssport", so Prof. Dr. Thomas Milani Inhaber der Professur Sportwissenschaft II - Bewegungswissenschaft. Juniorprofessor Dr. Stephan Odenwald ergänzt: "Dank der räumlichen Nähe unserer Arbeitsbereiche finden Sportgerätehersteller in dem neuen Labor alles das zusammengefasst, was eine ganzheitliche Entwicklung ihrer Produkte unterstützt". Mehrere Firmen profitieren bereits von dieser Partnerschaft unter dem Dach einer Universität. Dazu gehören beispielsweise Puma, BMW, Adidas, das Medizintechnikunternehmen Umedicon und der Skihersteller Head.

Die Eröffnungsveranstaltung des Labor für Bewegungswissenschaft und Sporttechnologie beginnt am 6. Oktober 2005 um 13 Uhr im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, Raum 012.

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Thomas Milani, Professor Sportwissenschaft II -Bewegungswissenschaft und Direktor des Instituts für Sportwissenschaft der TU Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31- 45 35, E-Mail thomas.milani@phil.tu-chemnitz.de, sowie der Juniorprofessor für Sportgerätetechnik, Dr. Stephan Odenwald, Telefon (03 71) 5 31 - 21 72, Telefax (03 71) 5 31 - 47 55, E-Mail odenwald@hrz.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
05.10.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel