Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Frühzeitig die Weichen für ein technisches Studium stellen

TU Chemnitz kooperiert mit Gymnasium und Beruflichem Schulzentrum in Glauchau und unterstützt den Schulversuch "Doppelqualifizierung - Allgemeine Hochschulreife - Technischer Assistent für Informatik"

*

Foto oben: Vertragsunterzeichnung unter den Augen der Schülervertretung: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes sowie die beiden Schulleiter Christine Kästner und Manfred Reichel (v.r.) besiegeln die Kooperation. Foto unten: Besuch in der Klasse des Schulversuchs: Die Schüler berichten Rektor Prof. Matthes (M.) und Staatssekretär Hansjörg König (r.) von ihren bisherigen Erfahrungen - bereut hat die Entscheidung für die Doppelqualifizierung bisher keiner der Achtklässler. Fotos: Katharina Thehos

Für 24 Achtklässler des Georgius-Agricola-Gymnasiums Glauchau hat das Schuljahr 2008/2009 viele Änderungen mit sich gebracht: Sie sind die ersten Schüler, die am Schulversuch "Doppelqualifizierung - Allgemeine Hochschulreife - Technischer Assistent für Informatik" teilnehmen und neben dem Abitur auch eine Ausbildung absolvieren. In diesem Schulversuch arbeitet das Gymnasium eng mit dem Beruflichen Schulzentrum Glauchau zusammen, an dem die Schüler einen Tag in der Woche unterrichtet werden. Weitere Unterstützung erhält das Projekt jetzt von der Technischen Universität Chemnitz: TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, Christine Kästner, Schulleiterin des Gymnasiums, und Manfred Reichel, Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums für Technik und Hauswirtschaft "Dr. Friedrich Dittes" Glauchau, unterzeichneten am 18. Dezember 2008 einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Die Schüler des Georgius-Agricola-Gymnasiums, insbesondere die Teilnehmer des Schulversuchs, erhalten dadurch Gelegenheit, an Lehrveranstaltungen und Praktika der Universität teilzunehmen, Forschungsbereiche und Laborräume kennen zu lernen und die für die studentische Ausbildung vorhandene Infrastruktur der TU Chemnitz im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten mitzunutzen. "Die Schüler sollen Einblicke in das akademische Leben, in Lehre und Forschung erhalten, um die Einsicht zu stärken, dass die Aufnahme eines Studiums an der TU Chemnitz eine Investition in die eigene Zukunft ist und den Prozess des lebenslangen Lernens stützt", so TU-Rektor Prof. Matthes. Die Teilnehmer des Schulversuchs wurden aufgrund ihrer sehr guten naturwissenschaftlichen Leistungen für das Modell ausgesucht. "Wir möchten, dass von unseren derzeit 682 Schülern möglichst viele ein Studium in einer technischen Fachrichtung aufnehmen", betont Schulleiterin Kästner. Auch die Lehrer der beiden beteiligten Schulen profitieren von der Kooperation mit der Universität: "Schon vor der Vertragsunterzeichnung haben Lehrer des Gymnasiums sowie des Beruflichen Schulzentrums an Fortbildungen des Universitätsrechenzentrums teilgenommen. Im Januar wird wieder eine solche Veranstaltung stattfinden", berichtet Schulleiter Reichel.

Das Georgius-Agricola-Gymnasium Glauchau im Internet: http://www.gymnasium-glauchau.de

Das Berufliche Schulzentrum Glauchau im Internet: http://www.bsz-glauchau.de

Weitere Informationen erteilt Pia Furchheim, Referentin für Marketing im Büro des Rektors, Telefon 0371 531-36811, E-Mail pia.furchheim@verwaltung.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
18.12.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel