Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Einblicke in die Messtechnik

Im Rahmen der Reihe "Messtechnik-Einblicke: Partner stellen sich vor" präsentieren sich am 1. Juli 2008 das Zentrum für Mikrotechnologien und die Professuren Schaltkreis- und Systementwurf sowie Mess- und Sensortechnik

*

Nachwuchsforscher der Professur Schaltkreis- und Systementwurf arbeiten im Projekt "Generalisierte Plattform zur Sensordatenverarbeitung" an einer Einheit zur Speicherung und Verarbeitung von Sensordaten, mit deren Hilfe auch ein Informationssystem für Rettungskräfte verwirklicht werden könnte. Projektleiter Daniel Kriesten wird den Stand der Forschung bei der Veranstaltung "Messtechnik-Einblicke: Partner stellen sich vor" präsentieren. Foto: Professur Schaltkreis- und Systementwurf

Ziel des "Sächsischen Netzwerks Mikro- und biosensorische Messtechnik" ist es, die Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Freistaates Sachsen auszubauen und somit die unternehmerische Leistungsfähigkeit zu unterstützen. Partner im Netzwerk sind auch das Zentrum für Mikrotechnologien und die Professuren Schaltkreis- und Systementwurf sowie Mess- und Sensortechnik der TU Chemnitz. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Messtechnik-Einblicke: Partner stellen sich vor" präsentieren sich die drei Vertreter der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik am 1. Juli 2008. Die Veranstaltung findet von 13 bis 17.45 Uhr im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, Raum N 113, statt.

Zunächst stellen Prof. Dr. Ulrich Heinkel und Prof. Dr. Olfa Kanoun ihre Professuren vor; Dr. Martina Vogel spricht über das Zentrum für Mikrotechnologien und den Smart Systems Campus. Anschließend werden einzelne Forschungsprojekte und -schwerpunkte genauer beleuchtet. Die Lehr- und Forschungstätigkeit der Professur Schaltkreis- und Systementwurf konzentriert sich auf den Entwurf und die Anwendung von Schaltungen, Schaltkreisen und Systemen. Die Rechnerunterstützung spielt dabei eine herausragende Rolle. Vorgestellt werden die Projekte "Faserkunststoffverbunde mit integrierter Zustandsüberwachung in Echtzeit" und "Generalisierte Plattform zur Sensordatenverarbeitung". Zwei der drei Forschungsschwerpunkte der Professur Mess- und Sensortechnik werden anschließend in rund halbstündigen Vorträgen präsentiert: "Impedanzspektroskopie in Messsystemen" sowie "Charakterisierung von Energie Harvesting Elementen auf System- und Komponenten-Ebene". Geforscht wird an der Professur außerdem zu Mikro- und Nanosensoren. Zu den Arbeitsgebieten des Zentrums für Mikrotechnologien gehören die Entwicklung von Basistechnologien und Komponenten für Mikro- und Nanosysteme, das Design von Systemen und Komponenten sowie die Fabrikation von Prototypen und Demonstratoren. Vorgestellt werden die Themen "Ein fluidisches System in Polymer für die Proteindetektion mit integrierten Mikropumpen" sowie "Herausforderungen der Smart Systems Integration".

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 20. Juni 2008 wird gebeten. Eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.messtechnik-sachsen.de. Ansprechpartnerin ist Larissa Noack, Telefon 0371 5347-355, E-Mail noack@rkw-sachsen.de.

Katharina Thehos
13.06.2008

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel