Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
TUCaktuell
TUCaktuell Veranstaltungen

„Fakten und Hintergründe zur Strompreisentwicklung“

Elektrotechnisches Institut und Universitätsbibliothek der TU Chemnitz analysieren am 18. Januar 2023 kritisch die Energieerzeugung und Strompreisentwicklung in Deutschland

Vor dem Hintergrund der bundesweit gestiegenen Energiepreise laden das Elektrotechnische Institut der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Chemnitz und die Universitätsbibliothek (UB) am 18. Januar 2023 um 18 Uhr zu einer Veranstaltung zum Thema „Fakten und Hintergründe zur Strompreisentwicklung“ in das „Ideenreich“ der UB, Straße der Nationen 33, ein. „Wir werden kritisch die Entwicklung der Strompreise analysieren, die gegenüber den Gestehungskosten maßlos überhöht sind  – in der Region und darüber hinaus. Wir beleuchten die bereits entstandene Monopolstellung von Stromversorgern und deren Folgen, wir blicken auf die Stromerzeugung und Energiepolitik in Deutschland und in anderen Ländern und zeigen Wege auf, wie durch eine zügigere Umstellung auf erneuerbare Energien Strom nicht nur günstig gewonnen, sondern auch zu günstigen Preisen angeboten werden kann, um die Verbraucherinnen und Verbraucher kostenmäßig zu entlasten“, sagt Prof. Dr. Thomas Basler, Inhaber der Professur Leistungselektronik an der TU Chemnitz. Weiter führt er aus: „Die teuerste und gefährlichste Form der Stromgewinnung ist die Atomenergie – zusätzlich ist sie unzuverlässig geworden, wie die vergangenen Monate in Frankreich zeigen. Die günstigste Form ist und bleibt die regenerative Energie aus Sonne und Wind.“

Zu Beginn wird Prof. Dr. Josef Lutz, der diese Professur von 2001 bis 2020 leitete und noch heute in der Forschung tätig ist, in seinem Vortrag einen Überblick zum Thema geben und dabei Details über die Stromerzeugung, den Stromexport und die Preisentwicklung in verschiedenen europäischen Ländern ausgehend von Daten des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE aufzeigen. In der anschließenden Diskussion, die von Prof. Basler moderiert wird, gehen die Experten des Elektrotechnischen Instituts auf Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer ein.

„Mit dieser Veranstaltung zu einem hochaktuellen und brisanten Thema möchten wir die Öffentlichkeit in unsere Bibliothek holen, denn sie ist nicht nur ein Palast des Wissens, sondern auch ein Ort der Begegnung – für Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität und für alle an wissenschaftlichen Informationen interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region“, sagt Angela Malz, Direktorin der Universitätsbibliothek.

Eine Zuschaltung zur Veranstaltung im „Ideenreich“ der UB ist auch via Webex-Link ist möglich (Link: https://tu-chemnitz.webex.com/meet/leistungselektronik). Für die Teilnahme in Präsenz ist keine Anmeldung erforderlich. Es ist lediglich das Hygienekonzept der TU Chemnitz zu beachten (Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung).

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Thomas Basler, Telefon 0371 531-37843, E-Mail thomas.basler@etit.tu-chemnitz.de, und Angela Malz, Direktorin der Universitätsbibliothek der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-31781, E-Mail angela.malz@bibliothek.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
10.01.2023

Alle „TUCaktuell“-Meldungen
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel