Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Das „New Normal“ der Veranstaltungsbranche gestalten

Eventforscherin Prof. Dr. Cornelia Zanger diskutierte in einem Webinar u. a. mit Wolfgang Marzin, CEO der Frankfurter Messe, zur „Zukunft der Messen“ und stellte das Konzept des geplanten berufsbegleitenden Studiengangs „Event- und Online-Marketing“ vor

Im vergangen Jahr hat sich die Messe- und Veranstaltungswirtschaft grundlegend gewandelt. Vor dem Hintergrund der andauernden Corona-Pandemie steht die Branche vor großen Herausforderungen und musste sich während der vergangenen Monate mehrfach von Rückschlägen erholen. Gleichzeitig waren die Akteurinnen und Akteure der Veranstaltungswirtschaft aktiver denn je und haben eine Vielzahl von neuen Veranstaltungskonzepten entworfen, um sich für neue Anforderungen zu rüsten.

Wie sich insbesondere die Messebranche auf das „New Normal“ in der Veranstaltungswirtschaft einstellt und wie Messeveranstaltungen zukünftig aussehen können, darüber diskutierte Prof. Dr. Cornelia Zanger, Eventforscherin an der Technischen Universität Chemnitz und Studiengangsleiterin am Zentrum für Wissens- und Technologietransfer der TU, mit Wolfgang Marzin, CEO der Messe Frankfurt, und Branchenvertretern am 17. Juni 2021 in einem Webinar an der TUCed - An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH. In seinem Vortrag stellte Marzin die Relevanz neuer Formate, welche den Spagat zwischen Ofline- und Online-Welt erfolgreich meistern sowie die Bedeutung einer ausgeprägten Flexibilität bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen heraus – Themen, deren Bedeutung auch in der anschließenden Diskussion mit den 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der digitalen Veranstaltung noch einmal unterstrichen wurde.  

Eines ist dabei besonders deutlich geworden: Mit den neuen Entwicklungen in der Veranstaltungswirtschaft gehen auch neue Kompetenzprofile der Beschäftigten einher. Crossmedia-Fähigkeiten und eine ausgeprägte Agilität bei der Projektplanung und -ausführung sind Beispiele für Kompetenzen, die gefragter denn je sind. Zanger verwies daher auf die Bedeutung anforderungsgerechter Ausbildungsprofile, die eine tragende Säule des erfolgreichen Umgangs mit den neuen Anforderungen darstellen.  Die Professorin betonte insbesondere auch den wachsenden Einfluss dieser Entwicklungen auf die Inhalte der Weiterbildungsprogramme der TU Chemnitz in diesem Bereich. In diesem Zusammenhang kündigte sie das neue Konzept zum geänderten Bachelorstudiengang an, der künftig unter dem Titel „Event- und Online-Marketing“ (Bachelor of Science) auf die sich wandelnden Ausbildungsbedürfnisse in der Branche abzielen soll.

Die nächste Veranstaltung in der Webinar-Reihe zur Lage der Event- und Messewirtschaft findet am 20. Juli 2021 um 15:30 Uhr statt. Studieninteressierte können sich dafür unter event@tuced.de anmelden.

Einen Überblick zu allen Fern- und Weiterbildungsstudiengängen der TU Chemnitz, die gemeinsam mit der TUCed durchgeführt werden, erhalten Studieninteressierte unter www.tuced.de/studiengaenge.

(Autor: Achim Kießig, TUCed)

Mario Steinebach
28.06.2021

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel