Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Personalia

Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Fremdsprachen erneut bestellt

Prof. Dr. Winfried Thielmann, Inhaber der Professur Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Philosophischen Fakultät, bringt weiterhin seine Expertise in dieses Amt ein

Prof. Dr. Winfried Thielmann, Inhaber der Professur Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Philosophischen Fakultät, wurde vom Rektorat der Technischen Universität Chemnitz für eine weitere fünfjährige Amtszeit zum Wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Fremdsprachen (ZFS) der TU bestellt. Der Senat der TU Chemnitz hatte dem zuvor zugestimmt.

Thielmann ist sehr daran gelegen, unterrichtsrelevante Forschungsergebnisse aus der Linguistik und Zweitspracherwerbsforschung seiner Professur in die Arbeit des ZFS einzubringen, u. a. im Rahmen der Fortbildung der Lehrkräfte. Mit der Geschäftsführerin des Zentrums für Fremdsprachen, Dr. Angela Minogue, und den Dozentinnen und Dozenten arbeitet Thielmann eng und vertrauensvoll zusammen. Gemeinsam ermöglichen sie aktuell ersten Studierenden des Chemnitzer Masterstudienganges Interkulturelle Germanistik mit Profilierung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, ihr Praktikum im ZFS durchzuführen. „So wird u. a. eine empirische Begleitforschung des unterrichtlichen Geschehens ermöglicht, die letztendlich das ZFS-Team voranbringt“, so Thielmann.

In den kommenden fünf Jahren möchte Thielmann gemeinsam mit dem ZFS-Team u. a. den Weg fortsetzen, die Didaktik der Sprachkurse noch besser an der englischen Originalversion des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens zu orientieren: „Dadurch, dass der Referenzrahmen an zentralen Stellen grob entstellend ins Deutsche übersetzt worden ist, kommt es bei seiner Umsetzung zu einer Verzerrung der Anforderungen, die in den Niveaus bis B2 zu hoch, in den Niveaus C1 und C2 hingegen zu niedrig sind. So ist im Originaldokument davon die Rede, dass Lerner auf Niveau B2 ‚technical discussions‘ verstehen sollen. Nun ist im Englischen alles ‚technical‘, was über den ‚common sense‘ hinausgeht. Und ‚discussions‘ sind Gespräche. ‚Technical discussions‘ sind also einfache berufliche Gespräche. Die deutsche Übersetzung macht hieraus ‚Fachdiskussionen‘, also eine Anforderung, die jenseits von C1 situiert ist. Wir haben solche Dinge schon ansatzweise berücksichtigt und gehen jetzt in die Feinarbeit“, erläutert der Wissenschaftliche Leiter des ZFS.

Im Rückblick: Interessante Einblicke in die Arbeit des Zentrums für Fremdsprachen und in seine Arbeit als Wissenschaftlicher Leiter des ZFS gab Thielmann in der TUCtalk-Folge Nr. 6

Kontakt: Prof. Dr. Winfried Thielmann, Telefon 0371 531-37354, E-Mail winfried.thielmann@phil.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
12.11.2020

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel