Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Wirtschaft

Chemnitzer Start-up gehört zu den WECONOMY-Gewinnern

Die LiGenium GmbH, eine Ausgründung der TU Chemnitz, zählt zu den zehn innovativsten Technologie-Start-ups Deutschlands mit mindestens einer Frau im Team

Am 16. September 2020 standen Deutschlands beste Start-ups mit mindestens einer Frau im Gründerteam im Mittelpunkt des Finales des WECONOMY-Wettbewerbs. Die aus der Technischen Universität Chemnitz ausgegründete LiGenium GmbH gehört zu den zehn Gewinnern und erhält somit ein Jahr lang tatkräftige Unterstützung durch einen intensiven Austausch mit Top-Managerinnen und -Manager von Unternehmen wie Bosch, BASF, Daimler, SAP oder Voith. Unterstützt wurde das LiGenium-Team auf dem Weg in die Selbstständigkeit vom Gründernetzwerk SAXEED an der TU Chemnitz.

„Wir freuen uns riesig, zu den Gewinnern zu gehören. Die Konkurrenz war groß mit unglaublich vielfältigen Produkten, Geschäftsideen und tollen Menschen im Wettbewerb. Nun sind wir voller Vorfreude auf das was uns erwartet“, so Christoph Alt, Geschäftsführer der LiGenium GmbH.

Das LiGenium-Team um Christoph Alt forschte mehrere Jahre zum Einsatz von Holz in fördertechnischen Anlagen und entwickelt, produziert und vertreibt nun technische Bauteile, Maschinenelemente, Maschinen und komplette Anlagen in Holzbauweise. Ob beim Thema Digitalisierung, Elektromobilität oder Ergonomie – die Anwender profitieren von den ökonomischen, technischen und ökologischen Vorteilen des nachwachsenden Rohstoffes, wie leichterer Bauweise bei vergleichbarer mechanischer Leistungsfähigkeit, geringer Temperaturdehnung und Wärmeleitung sowie erhöhter Schwingungsdämpfung und Lärmreduktion. Erste Pilotprojekte wurden bereits erfolgreich bei Erstausrüstern in der Automobilindustrie etabliert.

Stichwort: WECONOMY-Wettbewerb

WECONOMY ist eine Initiative des Vereins Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e. V. und richtet sich an junge Unternehmen. Der diesjährige WECONOMY-Wettbewerb richtet den besonderen Fokus auf Gründerinnen. Bewerben konnten sich Start-Ups mit mindestens einer Frau im Gründerteam. Insgesamt hatten sich 119 Start-ups und Gründungsprojekte beim WECONOMY-Wettbewerb beworben. Unter den 20 Finalisten war als einziges Unternehmen aus Sachsen die Chemnitzer LiGenium GmbH vertreten.

Seit 15 Jahren fördert die Wissensfabrik in Kooperation mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt technologieorientierte Start-ups mit dem Gründerwettbewerb WECONOMY, damit aus Gründungsgeschichten Erfolgsgeschichten werden. Unterstützt wird diese Kooperation von großen deutschen Unternehmen und deren Managerinnen und Manager. Sie bieten Start-Ups an drei Wochenenden einen intensiven Austausch, Coaching, Workshops sowie ein großes Netzwerk mit hilfreichen Kontakten. Insgesamt wurden bisher 122 technologieorientierte Start-ups mit dem WECONOMY-Gründerpreis ausgezeichnet. Das Wettbewerbskonzept zeigt Wirkung: 84 Prozent der prämierten Start-ups sind heute noch aktiv am Markt vertreten.

 

Mario Steinebach
09.10.2020

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel