Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Urbane Mobilität und Radwege-Qualität in Chemnitz verbessern

Per App Radwege in Chemnitz testen und Befragung zu Radwege-Gestaltungswünschen – Projekt NUMIC der TU Chemnitz, Stadt Chemnitz und dem Fraunhofer IAO geht in die nächste Phase

Mit der neuen NUMIC-App haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, das Projekt bei der Verbesserung der Infrastruktur für rad- und fußläufige Mobilität zu unterstützen und konkrete Vorschläge für Gestaltungsempfehlungen zu verorten. NUMIC steht für „Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz“. Das Projektteam aus Forscherinnen und Forscher der Technischen Universität Chemnitz, Partnerinnen und Partnern der Stadt Chemnitz der TU Dresden, des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswissenschaft und Organisation IAO und des Münchner Technologieunternehmens innosabi möchte die sinnvolle Umgestaltung des Verkehrsraums in der Stadt Chemnitz mit Blick auf die Bedürfnisse von Fußgängerinnern und Fußgängern sowie Radfahrende fördern.

Mit der nun vorliegenden App können Wege erfasst werden, um so ein besseres Verständnis für die genutzten Wege in Chemnitz zu erhalten. Am Praxistest der App können sich interessierte in der Woche vom 12. bis 16. Oktober 2020 im Stadtgebiet Chemnitz beteiligen. Der Test dauert ca. eine halbe Stunde. Um teilzunehmen, erhalten Interessierte ein Smartphone, mit dem die verschiedenen Funktionen der App – darunter das Aufzeichnen von Wegrouten – ausprobiert werden können. Ebenfalls können Teilnehmerinnen und Teilnehmer Rückmeldungen zu Änderungswünschen geben. Der Test der App wird im Freien stattfinden und mit einem kurzen Fußweg in der Innenstadt verbunden sein. Hygienevorschriften werden eingehalten und die Smartphones nach jeder Benutzung gründlich desinfiziert.

Interessierte können sich online registrieren. Es erfolgt eine individuelle Terminvereinbarung.

Neue Befragung zur Evaluation der NUMIC-Modellroute läuft

Zudem führt das Projektteam entlang der NUMIC-Modellroute und am Chemnitztal-Radweg erneut Befragungen mit Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern durch. Diesmal werden konkrete Gestaltungs- und Veränderungswünsche an verschiedenen Kreuzungen und Übergängen erhoben. Die Befragung dauert ca. 20 Minuten und findet zu folgenden Zeiten und an folgenden Orten statt:

  • 06.10. bis 08.10. Kreuzung Hans-Ziegler-Straße/ Carl-von-Ossietzky-Straße
    und
    Kreuzung Zschopauer Straße/Rosa-Luxemburgstraße
  • 13.10. bis 15.10. Chemnitztalradweg - Brücke Lohrstraße

Interessenten können an den genannten Tagen auch gern selbst bis 19 Uhr vorbeikommen, und sich mit Ihren Ideen beteiligen.

Weitere Informationen erteilt Madlen Günther unter madlen.guenther@psychologie.tu-chemnitz.de und 0371 531-39892.

Stichwort: NUMIC

Das NUMIC-Projekt will einen Beitrag zur Veränderung der Verkehrsmittelwahl und des Verkehrsverhaltens der Chemnitzer Bevölkerung leisten. Die Umsetzung erfolgt im Verbund mit Projektpartnerinnen und -partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, die Verbundkoordination obliegt der Stadt Chemnitz. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger sollen städtebauliche Veränderungen und nachhaltigen Verkehrskonzepte entwickelt werden. Zum Projektteam gehören neben der Stadt Chemnitz, Forscherinnen und Forscher der Technischen Universität Chemnitz, der TU Dresden, des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswissenschaft und Organisation IAO und des Münchner Technologieunternehmens innosabi. NUMIC wird unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Informationen zum Projekt NUMIC, zur Modellroute und zum Ideenwettbewerb: www.numic.city

Kontakt: Madlen Günther, Telefon 0371 531-39892, E-Mail madlen.guenther@psychologie.tu-chemnitz.de, sowie André Dettmann, Telefon 0371 531-32278, E- Mail andre.dettmann@mb.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
02.10.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel