Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Menschen

Trauer um international anerkannten Chemieprofessor

Prof. Dr. Klaus Banert, der seit 1993 Inhaber der Professur Organische Chemie war, verstarb am 19. September 2020

Prof. Dr. Klaus Banert, der seit 1993 die Professur Organische Chemie an der Technischen Universität Chemnitz leitete, ist am 19. September 2020 verstorben. „Wir waren tief betroffen angesichts der Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Kollegen. Professor Banert war ein international anerkannter Forscher und geschätzter Hochschullehrer an der TU Chemnitz. Mit außerordentlichem Engagement und herausragender fachlicher Kompetenz prägte er mit seinem Wirken die Entwicklung und Ausrichtung seines Fachgebietes in Chemnitz. Wir danken unserem geschätzten Kollegen vielmals für sein langjähriges Wirken zum Wohle der TU Chemnitz und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie“, sagt Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der TU Chemnitz.

„Interdisziplinäre Kooperationen in Forschung und Lehre waren Professor Banert besonders wichtig. In unvergesslicher Weise begeisterte er damit seine Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Netzwerker knüpfte er weltweit Kontakte“, sagt Prof. Dr. Thomas Seyller, Dekan der Fakultät für Naturwissenschaften der TU Chemnitz. International große Beachtung fanden die Arbeiten seiner Forschungsgruppe u. a. zur Herstellung des Azidoacetylens. In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen ist ihm der Titel „Honorary Professor“ an der Amity University Noida in Indien verliehen worden.

Professor Banert war Mitbegründer des Instituts für Chemie im Jahr 1994. „Er hat seitdem die große Herausforderung, die Organische Chemie an der TU Chemnitz federführend in Forschung und Lehre in voller Breite zu vertreten, mit Bravour gemeistert Für die Kreativität seiner wissenschaftlichen Arbeiten über ungewöhnliche Stickstoffverbindungen wurden ihm von Kollegen und der wissenschaftlichen Gemeinde höchster Respekt gezollt. Auch sein überaus großes Engagement in der Lehre war über die Grenzen der TU Chemnitz hinaus bekannt und wurde von allen Seiten – besonders aber von Studierenden – äußerst geschätzt und bewundert“, sagt Prof. Dr. Michael Sommer, geschäftsführender Direktor des Instituts für Chemie.

Mario Steinebach
21.09.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel