Navigation

Inhalt Hotkeys
Rezeptionskulturen
Lehre
 

Lehre

Der Masterstudiengang "Rezeptionskulturen der Vormoderne" richtet sich an Bachelor-Absolventen der Geisteswissenschaften mit einem Interessenschwerpunkt in den Kulturen der Antike, des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Er verfolgt ein doppeltes Ziel. Zum einen sollen die Studierenden mit Transformationen antiker und mittelalterlicher Objekte, Stoffe und Ideen in den nachfolgenden Epochen bis hin zur Gegenwart vertraut gemacht werden. Zum andern sollen in enger Zusammenarbeit mit Praktikern aus Bereichen wie Museum, Archiv, Bibliothek, Bühne und Neue Medien Experten für die Vergegenwärtigung des Vergangenen ausgebildet und an mögliche Arbeitsmärkte herangeführt werden. Der Aufbau des Studiengangs trägt dieser doppelten Zielstellung Rechnung.

Studiendokumente

Presseartikel

  • Wo Computer menschliche Gefühle beachten

    Um den Flugverkehr noch sicherer zu machen, wird am Kompetenzzentrum „Virtual Humans“ der TU Chemnitz die Arbeitsweise und emotionale Belastung von Fluglotsinnen und Fluglotsen erforscht …

  • Von Formeln zu Formen

    Krys Robertson machte ihre ersten akademischen Schritte an der TU Chemnitz, heute arbeitet sie als freischaffende Künstlerin – eine Geschichte über das Erreichen der Berufung auf Umwegen …