Navigation

Inhalt Hotkeys
Gestenforschung
Forschung
Foto: Tobias Naumannn

Forschungsprojekte


Die Projekte der Gestenforschung an der TU Chemnitz umfassen ein breites Spektrum an Themen und reichen von Grundlagen in der Beschreibung von semiotischen, semantischen und kognitiven Strukturen von Gesten bis hin zur Beschreibung spezifischer Gesten in indigenen Sprachgemeinschaften. Ein neuer Forschungszweig gliedert sich in die Profillinie „Human Factors in Technology“ der TU Chemnitz ein und fokussiert den Bereich der sensorgestützten Gestenerkennung.
 

Hands and Objects in Language, Culture, and Technology: Manual Actions at Workplaces between Robotics, Gesture, and Product Design (MANUACT)

Interdisziplinäres Forschungsprojekt zum Fragen des Objektgebrauchs in Sprache, Kognition und Industriekultur (Beginn April 2015)

Projektleitung Prof. Dr. Ellen Fricke (Germanistische Sprachwissenschaft, TU Chemnitz) Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann (Arbeitswissenschaften, TU Chemnitz) in Kooperation mit dem Sächsischen Industriemuseum
 

Nähere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

Recurrent gestures in Savosavo

Forschungsprojekt zu handlungsbasierten redebegleitenden Gesten in der austronesischen Sprache Savosavo (Laufzeit: Januar 2013 bis März 2014)

Projektleitung Dr. Jana Bressem (Germanistische Sprachwissenschaft, TU Chemnitz) und Dr. Claudia Wegener (Linguistik, Universität Bielefeld)

Nähere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

Towards a Grammar of Gesture: Evolution, Brain, and Linguistic Structures (ToGoG)

interdisziplinäres Forschungsprojekts zur Erarbeitung von Grundlagen einer multimodalen Grammatik sowie deren neurologische und evolutionäre Fundierung (Laufzeit: 2006 bis 2011)

Projektleitung: Prof. Dr. Cornelia Müller (Sprachgebrauch und multimodale Kommunikation, Europa Universität Viadrina), Prof. Dr. med. Hedda Lausberg (Neurologie, Deutsche Sporthochschule Köln), Prof. Dr. Ellen Fricke (Germanistische Sprachwissenschaft, TU Chemnitz), Prof. Dr. Katja Liebal (Evolutionäre Psychologie, FU Berlin)

Nähere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite