Navigation

Inhalt Hotkeys
Internationales Universitätszentrum
Promos

Promos

Programmziele:

Im Kontext der Bologna-Reformen ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden und Doktoranden eine der zentralen Forderungen aller Akteure im Hochschulwesen. Das neue Mobilitätsprogramm soll dazu mit Stipendien für kurzfristige Auslandsaufenthalte (bis zu sechs Monaten) einen wichtigen Beitrag leisten und deutlich mehr Mobilität von deutschen Studierenden und Doktoranden ermöglichen. Das Programm setzt die Hochschulen in die Lage, eigene Schwerpunkte bei der Auslandsmobilität zu setzen und aus einem Bündel von verschiedenen Förderinstrumenten ihren Studierenden und Doktoranden passende Mobilitätsmaßnahmen anzubieten. Das Mobilitätsprogramm soll insbesondere solchen Studierenden und Doktoranden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keines der strukturierten Programme passt.

 

Bewerbungsmöglichkeiten für:

  • Studienstipendien (1 bis 6 Monate)
    Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien (etwa für Abschlussarbeiten) als auch Stipendien bis zu einem Semester für Studienaufenthalte von Studierenden (Doktoranden nicht förderfähig), vorzugsweise an nicht-europäischen Hochschulen mit monatlichem Aufenthaltskostenzuschuss und einer einmaligen Reisekostenpauschale, (Förderung monatl. Zuschuss zu Aufenthaltskosten für max. 3 Monate, einmalige Reisekostenpauschale)
  • Praktika (6 Wochen bis 6 Monate)
    Gefördert werden können (einmalige Reisekostenpauschale) Studierendenpraktika (Doktoranden nicht förderfähig) im außereuropäischen Ausland. In Ausnahmefällen ist auch eine Förderung von Praktika im europäischen Ausland möglich, jedoch nur für Studierende, welche bereits einmal an der ERASMUS-Praktikumsförderung teilgenommen haben (Förderung einmalige Reisekostenpauschale)

  • Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate)
    Gefördert werden können Sprachkursteilnahmen (Vollzeitkurse mit mind. 25 Stunden/Woche) von Studierenden und Doktoranden (außer Englisch, Französisch und A1-Spanisch) an staatlichen und privaten Hochschulen im Ausland weltweit (einmalige Sprachkurspauschale, aktuell 500,- €))

  • Fachkurse (5 Tage bis 6 Wochen)
    Gefördert werden kann die Teilnahme von Studierenden und Doktoranden an Fachkursen, die von Hochschulen oder wissenschaftlichen Organisationen im Ausland angeboten werden (einmalige Fachkurspauschale, aktuell 500,- €). Die Förderung von Kongress-, Konferenz- oder Vortragsreisen ist nicht möglich.

  • Studienreisen, inklusive Wettbewerbs- und Konzertreisen
    Studienreisen (Exkursionen Studierender unter Leitung des zuständigen Fachbereichs) von Studierenden und Doktoranden ins Ausland (bis max. 12 Tage) können weltweit mit einer Tagespauschale (30,- € bzw. 45,- €) gefördert werden. Ziele der Förderung sind die Vermittlung fachbezogener Kenntnisse, landeskundlicher Einblicke sowie die Begegnung mit einheimischen Studierenden und Wissenschaftlern.

Bewerbungsberechtigt sind regulär eingeschriebene Studierende und Doktoranden, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, die Deutschen gemäß § 8 Abs. 1 Ziff. 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (siehe http://www.das-neue-bafoeg.de/de/224.php ) und ab 2015 auch nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen, wenn sie an der TU Chemnitz zum Zweck des Erreichen eines Studienabschlusses oder der Promotion regulär eingeschrieben sind.

Die Bewerbung für ein PROMOS-Teilstipendium erfolgt direkt in schriftlicher Form beim Internationalen Universitätszentrum.

 

Fördersätze PROMOS 2017: Eine Übersicht zu den Fördersätzen finden Sie hier.

 

Nächste Bewerbungsrunde:

Für Aufenthalte, welche zwischen Januar - Juni 2018 beginnen werden, endet die Bewerbungsfrist am 03.11.2017. Die Auswahlentscheidung wird voraussichtlich im Dezember 2017 bekannt gegeben werden.

 

Bewerbungsunterlagen (ausgedruckt im IUZ einreichen - bitte keine email):

-          vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular

-          tabellarischer Lebenslauf inkl. Passphoto

-          aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der TU Chemnitz

-          Motivationsschreiben/Darstellung des geplanten Vorhabens

-          Notenbescheinigung des Zentralen Prüfungsamtes

-          Bestätigung Gasthochschule/Praktikumseinrichtung (ggf. nachzureichen)

-          zertifizierter Sprachnachweis für Unterrichts-/Landessprache (außer Sprachkursaufenthalt)

Die Stipendien werden durch die IUZ-Stipendienkommission in erster Linie abhängig von der Qualifikation/Studienleistungen, der fachlichen Sinnhaftigkeit und Plausibilität des geplanten Aufenthaltes und den bestehenden erforderlichen Sprachkenntnissen vergeben. Die letztendliche Vielfalt der Beurteilungselemente, ihre jeweilige Bewertung und die unabdingbare Gewährleistung der absoluten Vertraulichkeit der Entscheidungsfindung der IUZ-Stipendienkommission führen dazu, dass die Entscheidungen Bewerbern gegenüber nicht begründet werden.

 

Learning Agreement/Anerkennung von Lehrveranstaltungen:

Für Studienaufenthalte schließen Sie bitte spätestens 1-2 Monate vor Antritt Ihres Aufenthaltes in Absprache mit dem/der Verantwortlichen Ihres Studienfachbereichs und dem Prüfungsausschuss ein Learning Agreement ab. Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Learning Agreement reichen Sie bitte in Kopie vor Ihrem Aufenthaltsantritt im IUZ ein. 

Grunsätzliche Hinweise zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

 

Hinweis zur Reisesicherheit:

Als bestätigter Stipendiat/in sollten Sie sich grundsätzlich, insbesondere aber bei Reisen in Regionen mit kritischer Sicherheitslage, auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes registrieren ("Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland")! Sollte für Ihr Zielland/-region eine offizielle Reisewarnung durch das Auswärtige Amt bestehen, kann keine Förderung erfolgen. Sollte nach Beginn Ihres Aufenthaltes eine Reisewarnung für Ihr Zielland/-region ausgesprochen werden, müssen wir Sie zur Ausreise auffordern und Ihre Förderung einstellen.

 

Hinweis zum Versicherungsschutz:

Bitte tragen Sie dafür Sorge, über einen ausreichenden Auslandskrankenversicherungsschutz zu verfügen. Insbesondere im Rahmen von Auslandspraktika sind zusätzlich noch eine Auslandshaftpflicht- und -unfallversicherung zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass weder über die TU Chemnitz noch über das PROMOS-Stipendienprogramm ein Versicherungsschutz besteht. Als bestätigter Stipendiat/in sind Sie für Ihren Aufenthalt zum Abschluss der DAAD-Gruppenversicherung berechtigt, welche aus Auslandskranken, -haftpflicht- und -unfallversicherung besteht. Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.daad.de/versicherung/de und von der DAAD-Versicherungsstelle: Versicherungsstelle@daad.de

 

Rückmeldeunterlagen:

Spätestens 1 Monat nach Beendigung des Aufenthaltes reichen Sie bitte einen Letter of Confirmation (Aufenthaltsbestätigung der Gastinstitution) sowie eine Notenbescheinigung (Transcript of Records) bzw. ein Praktikums oder Sprach- bzw. Fachkurszeugnis sowie einen kurzen Erfahrungsbericht (max. 1,5 Seiten) ein.

 

Formulare:

Oliver Sachs M.A.

(Erasmus+ Outgoing, PROMOS-Programm)
Telefon:
+49 371 531-37972
Fax:
+49 371 531-13509
Raum:
Bahnhofstraße 8, G101a
Sprechzeiten:
Di: 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Fr: 10.00-12.00 Uhr
Koordination und Beratung zum Auslandsstudium und Auslandspraktikum

Presseartikel

  • Ein Fest in Talar und Barett

    Am 4. November 2017 findet die nächste Graduiertenfeier der TU Chemnitz statt – die Anmeldung ist bis 15. Oktober möglich …

  • Mit neuer Alumni-Strategie in die Zukunft

    TU Chemnitz möchte ihre Alumni in ein lebendiges Netzwerk integrieren - Mehr Kontakte auch außerhalb zentraler Veranstaltungen - Regionalbotschafter können "Alumni-Clubs" aufbauen …

  • Supercluster „Leichtbau“ soll entstehen

    Technische Universitäten in Chemnitz und Braunschweig wollen gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern Kompetenzen im Leichtbau bündeln und internationale Spitzenstellung ausbauen …