Navigation

Inhalt Hotkeys

International Promovieren

InProTUC – International Promovieren an der TU Chemnitz

Die TU Chemnitz hat sich für die kommenden Jahre unter anderem die Ziele gesetzt, den wissenschaftlichen Nachwuchs gezielt und adäquat zu fördern und ihre Internationalisierung auszubauen. Die Internationalisierungsstrategie sieht vor, bestehende Universitätsstrukturen zu professionalisieren und geeignete Fördermaßnahmen für (internationale) NachwuchswissenschaftlerInnen zu gestalten.
Das Projekt „International Promovieren an der TU Chemnitz“, kurz InProTUC, leistet hierzu einen wesentlichen Beitrag und eröffnet die Möglichkeit, die Internationalisierung der Promotion voranzutreiben sowie neue Strategien der Internationalisierung zu erproben.

Durch gezielte Fördermaßnahmen sollen die Rahmenbedingungen für internationale DoktorandInnen (Incoming) sowie die internationale Vernetzung und Qualifizierung von DoktorandInnen (Outgoing) der TU Chemnitz nachhaltig verbessert werden.

Vorgesehen sind:

  • Bereitstellung von Stipendien für Konferenzbesuche und Forschungsaufenthalte im Ausland
  • Finanzierung von „Kennenlernaufenthalten“ sowie Forschungsaufenthalten an der TU Chemnitz für internationalen Promotionsinteressenten bzw. DoktorandInnen
  • Unterstützung von Kontaktreisen und gemeinsamen Kontakttreffen zur Internationalisierung für an der TU Chemnitz bzw. im Ausland tätige HochschullehrerInnen

Diese Maßnahmen werden durch Übernahme landesspezifischer Reisekosten- und Aufenthaltspauschalen laut den Bestimmungen des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes unterstützt. Flankierend werden ein Mentoring-Programm zur Verbesserung der Integration internationaler DoktorandInnen an der TU Chemnitz sowie eine Betreuungs- und Begegnungskultur im Sinne der Internationalisierung von Hochschulen entwickelt und gefördert.

Das Projekt wird vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Es ist am Zentrum für den wissenschaftlichen Nachwuchs (ZfwN) angesiedelt und wird in enger Zusammenarbeit mit dem Internationalen Universitätszentrum (IUZ) realisiert.

Projektlaufzeit: 06.11.2014 bis 31.10.2017. Verlängerung bis 30.06.2019

Download: InProTUC Projekt-Flyer

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Kinder-Uni: Ägypten einmal anders

    Welche Schätze sind bei Ausgrabungen in Ägypten zu entdecken? Die Vorlesung entführt die Juniorstudierenden am 19. November 2017 in die Welt der Pharaonen und Pyramiden - aber nicht nur …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …