Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Preisgekrönte Masterarbeit

Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V. vergab Preis an Roman Eslinger von der TU Chemnitz

Der Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V. hat am 13. November 2019 seine Preise für herausragende Forschungsarbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben. In diesem Jahr wurden eine hervorragende Dissertation und zwei Masterarbeiten mit dem traditionellen Förderpreis ausgezeichnet, die sich mit dem Thema „Rohstoffe der Zukunft“ beschäftigen. Die Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Einer der Preisträger ist Roman Eslinger von der Technischen Universität Chemnitz. Ihm gelang mit seiner wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Masterarbeit der Nachweis, dass Energieeinsparungen, die mit der Nutzung von Elektroautos verbunden sind, durch intensivere Fahrzeugnutzung teilweise wieder aufgehoben werden. Zudem entwickelte er Lösungsvorschläge, wie dieser sogenannte Rebound-Effekt in der Praxis eingedämmt werden kann. Eslinger hatte an der TU Chemnitz von 2012 bis 2018 Wirtschaftsingenieurwesen studiert und ist heute bei den Stadtwerken Schweinfurt als Regulierungsmanager tätig.

Prof. Dr. Marlen Arnold, Inhaberin der Professur für Betriebliche Umweltökonomie und Nachhaltigkeit an der TU Chemnitz, betreute Eslinger. Sie lobt auch die hohe Qualität der Abschlussarbeit: "Die besondere Leistung von Herrn Eslinger liegt in der Systematisierung und im Vergleich vorhandener Studien zum Rebound-Effekt bei Elektroautos sowie in der kritischen Würdigung bisheriger Studien."

Stichwort: Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V.

Als Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Sachsen gehört der Dresdner Gesprächskreis heute zu den wichtigen gesellschaftlichen Institutionen des Landes. Er zählt nicht nur die Technischen Universitäten Dresden, Chemnitz und Freiberg zu seinen Mitgliedern. Daneben gehören ihm gegenwärtig 44 Unternehmen und ca. 30 Einzelpersonen aus Wirtschaft, Kultur und Politik an. Zur Erreichung seiner Ziele veranstaltet der Dresdner Gesprächskreis regelmäßig Diskussionen und Vorträge.

Mario Steinebach
14.11.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel