Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Personalia

Neue Berufung an die Universität

Zum 15. Oktober 2019 wurde an der TU Chemnitz eine neue Professorin durch den Rektor berufen – Prof. Dr. Uta Freiberg leitet künftig die Professur Stochastik

Prof. Dr. Uta Freiberg ist ab dem 15. Oktober 2019 Inhaberin der Professur Stochastik an der Technischen Universität Chemnitz.

Freiberg befasst sich in Forschung und Lehre schwerpunktmäßig mit Fraktalen. Das sind Mengen, die eine „gebrochene“ Struktur aufweisen. Mittels Fraktalen können zum Beispiel physikalische Phänomene wie Diffusion, Wärmeausbreitung oder elektrische Leitung modelliert werden. Mögliche Anwendungsfelder für Freibergs Forschung können in den Bereichen Bauphysik und Materialwissenschaften liegen.

Zur Person: Prof. Dr. Uta Freiberg

Prof. Dr. Uta Freiberg, geboren 1971 in der Hansestadt Greifswald, studierte Mathematik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte im Jahr 2000 als Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Analytische und stochastische Strukturen und Systeme“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Es folgten mehrere Jahre als wissenschaftliche Assistentin in Jena, unterbrochen von Forschungsaufenthalten an der Universität „La Sapienza“ in Rom sowie am Mathematical Science Institute der Australian National University in Canberra. 2009 übernahm sie die Leitung der Nachwuchsgruppe „Stochastik und Fraktale“ an der Universität Siegen.

Nach Professur-Vertretungen an den Universitäten Hamburg und Siegen erhielt sie im Wintersemester 2013/14 den Ruf an die Universität Stuttgart, wo sie bis jetzt am Institut für Stochastik und Anwendungen tätig war.

Matthias Fejes
15.10.2019

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel