Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Auszeichnung an Masterabsolventen mit deutsch-tschechischem Doppelabschluss

Martin Knobloch, Absolvent des Doppelabschluss-Studiengangs Produktionssysteme der TU Chemnitz und der Brno University of Technology, erhielt den Sächsischen Preis für Umformtechnik

Am 6. Dezember 2017 verlieh Prof. Dr. Rudolf Kawalla, Leiter des Instituts für Metallformung der TU Bergakademie Freiberg, im Rahmen der Sächsischen Fachtagung für Umformtechnik einen der Preise für herausragende Arbeiten auf diesem Fachgebiet an Martin Knobloch aus Tschechien, Absolvent des Doppelabschluss-Studiengangs Produktionssysteme der TU Chemnitz und der Brno University of Technology.

Die Dr.-Rolf-Umbach-Stiftung würdigte seine Abschlussarbeit zum Thema „Kompensation von Härteunterschieden an Bauteilen während des Profilwalzens“. Als Betreuer standen Martin Knobloch sowohl Prof. Dr. Verena Kräusel,  Leiterin der Lehr- und Forschungsbereiche Umformen und Fügen an der Professur Umformendes Formgeben und Fügen der TU Chemnitz, als auch doc. Petr Blecha, Direktor des Instituts für Fertigungsmaschinen, Systeme und Robotertechnik der Brno University of Technology in Tschechien, zur Seite. Knobloch entwickelte gemeinsam mit der Firma Profiroll Technologies GmbH unter Betreuung von Michael Hirsch ein Softwarepaket zur Verbesserung der Stabilität der Walzergebnisse beim Querwalzen von Verzahnungen, das bereits erfolgreich getestet und aktuell weiter entwickelt wird.

Rund 100 Teilnehmer aus Deutschland, Polen, Tschechien, Russland und der Schweiz nahmen an der Sächsischen Fachtagung für Umformtechnik teil, die gemeinsam von den umformtechnischen Lehrstühlen der Technischen Universitäten in Sachsen abwechselnd in Chemnitz, Dresden oder Freiberg ausgerichtet wird.

(Autorin: Katja Klöden)

Mario Steinebach
20.12.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel