Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Virtuelle Techniken treffen Anwendungsfall

Die 4. Fachkonferenz für VR-/AR-Technologien „VAR² 2017 – Realität erweitern“ findet am 6. und 7. Dezember 2017 an der TU Chemnitz statt – Anmeldung ist gestartet

  • Blick zurück: Rund 100 Gäste waren der Einladung zur VAR²-Konferenz 2015 gefolgt, um ihre „Realität zu erweitern“. Foto: TU Chemnitz

Ab sofort können sich Interessenten aus Wirtschaft und Forschung zur 4. Fachkonferenz für VR-/AR-Technologien „VAR² 2017 – Realität erweitern“ anmelden, die am 6. und 7. Dezember an der Technischen Universität Chemnitz stattfindet. „Virtual und Augmented Reality sind mittlerweile durch neue Geräte, Softwarelösungen und Methoden nicht nur in den Medien sehr präsent, sondern auch dem industriellen Einsatz näher denn je“, so Dr. Philipp Klimant, Abteilungsleiter Prozessinformatik/Virtuelle Produktentwicklung der Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik der TU Chemnitz. „Insofern freuen wir uns sehr, ein ausgewogenes Programm zwischen Forschung und industrieller Anwendung bieten zu können.“ Für die Konferenz seinen renommierte Forscher wie Prof. Dr. Marc Erich Latoschik von der Universität Würzburg und namhafte Unternehmen wie Audi und Schindler Aufzüge gewonnen worden.

Die Tagung startet mit einer Besichtigung des Virtual Reality Center Production Engineering (VRCP) an der TU Chemnitz, in dem Beispiele aus 15 Jahren Forschungstätigkeit gezeigt werden. Als weitere Höhepunkte gibt es die Möglichkeit, die Adventsstimmung auf dem traditionellen Chemnitzer Weihnachtsmarkt zu erleben und sich bei einer Führung durch das Sächsische Industriemuseum auf eine Zeitreise durch die industrielle Entwicklung der Region zu begeben.

Mitveranstalter der Konferenz ist das Forschungsnetzwerk „AVARE - Anwendungen von Virtual und Augmented Reality“. In diesem Netzwerk haben sich mittlerweile 22 Partner zusammengeschlossen, um anwenderorientiert den Einsatz und die Möglichkeiten virtueller Techniken zu erforschen.

Weitere Informationen zur Konferenz erhalten Interessierte unter www.var2.org oder im Tagungsbüro bei Katja Klöden, Telefon 0371 531-38622, E-Mail info@var2.org.

(Autor: Eckhart Wittstock)

Mario Steinebach
02.10.2017

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Kurzer Klick für kleines Geld

    Clickworking im Internet hat Vor- und Nachteile für die Beschäftigten – TU-Techniksoziologe Jun.-Prof. Christian Papsdorf erforscht das neue Arbeitsmodell …

  • Wo Computer menschliche Gefühle beachten

    Um den Flugverkehr noch sicherer zu machen, wird am Kompetenzzentrum „Virtual Humans“ der TU Chemnitz die Arbeitsweise und emotionale Belastung von Fluglotsinnen und Fluglotsen erforscht …

  • Elektronik aus einem Guss

    Wissenschaftler der Professur Kunststoffe vereinen Kunststoff- mit Elektronikbauteilen – Prototypen vom 27.2.-1.3.2018 auf Fachmesse „embedded world“ in Nürnberg …