Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Eine neue sportliche Herausforderung feiert Premiere

Die Lauf-KulTour lädt am 15. Juli 2017 zum Triathlon im Stausee und im Wald von Chemnitz-Rabenstein ein - Anmeldungen sind bis 9. Juli möglich

In den letzten Jahren hat der Verein Lauf-KulTour besonders durch seine Beteiligung am Chemnitz Marathon und die einzigartige Deutschland-Umrundung in einem Non-stop-Staffellauf auf sich und die Technische Universität aufmerksam gemacht. Die Absage beider Veranstaltungen für dieses Jahr bedeutete einen tiefen Einschnitt für die Sportler. Allerdings haben sie sich schnell neue Herausforderungen gesucht. 2017 liegt der Fokus auf dem Triathlon und soll am 15. Juli mit einem eigenen Event am Stausee Rabenstein bei Chemnitz gekrönt werden.

Beim Triathlon am Stausee werden zwei Distanzen angeboten: Bei der Light-Variante darf man 500 m Schwimmen, 10 km Mountainbike fahren und anschließend 3 km Crosslauf absolvieren. Bei der längeren Variante geht es dann jeweils über die doppelte Distanz an den Start. Dazu Organisator Steffen Kehrer: „Die Strecken sind anspruchsvoll, aber insgesamt für Jeden zu bewältigen - egal ob Jung und Alt, Einsteiger oder Pro, Uniangehöriger oder nicht, Student oder Dozent. Außerdem gibt es die Möglichkeit in einer Staffel mit einem oder zwei Freunden beziehungsweise Freundinnen zu starten.“ Anmeldeschluss ist der 9. Juli.

In Vorbereitung darauf konnten die Sportlerinnen und Sportler des Vereins erste Erfolge bei diversen Triathlon-Veranstaltungen der Region einfahren. Auf der längsten Triathlon-Distanz zeigte die ehemalige Sportstudentin Theresa Rietzschel in Moritzburg, dass sie an diesem Tag unschlagbar war. Die 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und 42 km Laufen absolvierte sie dabei in unter zehn Stunden. Das Training musste sie neben ihrem berufsbegleitenden Studium im Grundschullehramt bewältigen. Rietzschel mag die langen Distanzen und bereichert mit ihrer Wettkampferfahrung das Organisationsteam: „Ich bin bereits beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen am Stausee gestartet und konnte so meine Streckenkenntnis im Rabensteiner Wald in die Vorbereitung einbringen.“

Franziska Karl, Studentin im Bachelor Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport an der TU Chemnitz, belegte bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften im olympischen Triathlon den dritten Platz ihrer Altersklasse. Sichtlich zufrieden zeigte sie sich nach dem Wettkampf und freut sich bereits auf den eigenen Triathlon der Lauf-KulTour: „Es macht richtig Spaß, alle meine Lieblingssportarten zusammen zu absolvieren. Der Stausee und der Wald in Rabenstein bieten dafür eine großartige Kulisse.“

Anmeldung und weitere Informationen: www.stausee-triathlon.de

Mario Steinebach
24.06.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel