Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Physik-Olympioniken suchen in Chemnitz erneut ihre Meister

Der Landesausscheid der 18. Sächsischen Physikolympiade wird am 24. und 25. März 2017 am Johannes-Kepler-Gymnasium und an der Technischen Universität ausgetragen – 110 Jungphysiker erreichten Finale

Zum 18. Mal treffen sich am 24. und 25. März 2017 in Chemnitz die besten jungen Nachwuchsphysikerinnen und -physiker Sachsens. 110 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassenstufe haben sich für das Landesfinale qualifiziert. „Ich freue mich, dass rund 30 Prozent der Teilnehmer Schülerinnen sind. Das zunehmende Interesse haben wir vor allem unseren Lehrern zu verdanken. Sie schaffen es, neben den Jungs auch die Mädchen für die Naturwissenschaften zu gewinnen. Mit Blick auf den Fachkräftemangel ist diese Entwicklung entscheidend für unsere Zukunft“, so Kultusministerin Brunhild Kurth. Die Ministerin wünschte allen Schülern viel Erfolg und bedankte sich bei dem Veranstalter und den zahlreichen Unterstützern der Olympiade. Austragungsort ist in diesem Jahr wieder das Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz. Insgesamt nahmen an dem dreistufigen Wettbewerb 2.000 Schüler teil.

Eröffnet wird die Olympiade am 24. März mit einem physikalisch-technischen Programm. Besuche im Industriemuseum Chemnitz und dem VW-Motorenwerk sowie Workshops mit verschiedenen physikalisch-technischen Inhalten stehen zur Auswahl. Die Wettbewerbsklausur am Sonnabendvormittag dauert drei Stunden. Die Schüler müssen hier zwei theoretische und eine experimentelle Aufgabe lösen. Öffentlicher Höhepunkt der Landesolympiade wird die feierliche Siegerehrung im Hörsaal N 012, des Zentrale Hörsaal- und Seminargebäudes der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Straße 90 sein, traditionell eingeleitet durch eine Festvorlesung. Diese wird dieses Mal Prof. Dr. Olav Hellwig, Inhaber der Professur Magnetische Funktionsmaterialien an der TU Chemnitz und Arbeitsgruppenleiter am Helmholtzzentrum Dresden-Rossendorf, halten.

Veranstalter des Wettbewerbs ist der „Verein zur Förderung der Sächsischen Physikolympiade e.V.“ Wichtige Unterstützung erhält der Verein auch in diesem Jahr von der TU Chemnitz und dem Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz sowie durch zahlreiche Physiklehrer aus allen Regionen Sachsens, die sich in ihrer Freizeit der Unterstützung der Physikolympiade verschrieben haben.

Weitere Informationen erteilt Thomas Scheunert vom Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz, E-Mail Izmail@lzphysik-chemnitz.de, Telefon 0171 4775504.

Mario Steinebach
22.03.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel