Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Der Sprung aufs Siegerpodest gelang zweimal

Volles Haus und tolle Stimmung bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Gerätturnen - Sebastian Bock von der TU Chemnitz siegte am Barren und am Reck

  • Strahlender Sieger: Der Chemnitzer TU-Student Sebastian Bock empfängt die Ehrung für seinen Deutschen Hochschulmeister-Titel von Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier. Foto: Lars Meese

Prall gefüllt mit rund 400 Athleten, die für ihre Hochschule unter anderem am Reck, Barren oder dem Pauschenpferd alles gegeben haben, war am 4. und 5. November 2016 die Richard-Hartmann-Halle in Chemnitz. 38 Mannschaften traten gegeneinander an, um im Gerätturnen die neuen Deutschen Hochschulmeister_innen und adh-Cup-Gewinner_innen im Einzel und in der Mannschaft zu ermitteln. Veranstaltet wurde die Meisterschaft vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh).

Das männliche Turn-Team der TU Chemnitz kämpfte durch die erstmalige Ausrichtung der Deutschen Hochschulmeisterschaft durch den hiesigen Student_innenrat nicht nur auf heimischen Parkett um die begehrten Siegernadeln, sondern ging auch als amtierender Hochschulmeister in der Mannschaftswertung ins Rennen. Leider blieb den TU-Turnern mit 224,150 Punkten in diesem Jahr nur der undankbare vierte Platz. Hier dominierte die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd um den Nationalmannschaftsturner Helge Liebrich vor den Wettkampfgemeinschaften Stuttgart und München. Ebenfalls den Sprung auf das Treppchen, dafür aber denkbar knapp, verpasste die Frauenmannschaft der TU Chemnitz in der Wertung um den adh-Cup. Hier musste man sich mit 146,400 Punkten dem siegreichen Team der Uni Leipzig sowie der Wettkampfgemeinschaft Münster und der TU Dresden geschlagen geben.

Ein mehr als versöhnliches Ende der Deutschen Hochschulmeisterschaften bescherte indes Sebastian Bock für die TU Chemnitz. Der Physikstudent holte sich am Samstagabend in den Gerätefinals am Barren und am Reck jeweils den ersten Platz und ist somit zweifacher Deutscher Hochschulmeister im Gerätturnen 2016. Am Reck teilte er sich den obersten Podiumsplatz auf Grund von Punktgleichheit mit dem Münchner Jakob Paulicks.

Eine besondere Ehrung für ihre sportlichen Leistungen wurde den Turnenden bei der Siegerehrung am Samstagabend zu Teil. Hier überreichte der Chemnitzer Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier die Siegernadeln und Urkunden an die Sieger_innen und Platzierten. Prof. Dr. Swantje Scharenberg, Disziplinchefin Gerätturnen im adh, war über die Anwesenheit des Rektors sehr glücklich: "Seine Wertschätzung insbesondere dem Student_innenrat der TU Chemnitz, hier allen voran Herrn Rik Brey, aber auch den gesamten Teilnehmerinnen und Teilnehmern gegenüber war für mich einzigartig. Dass die Studierenden ihn dann auch noch physisch auf Händen getragen haben, zeigt, wie sehr gut sein Engagement bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland, von Konstanz bis Hamburg von Münster bis Dresden, angekommen ist."

Das diesjährige Organisations-Team vom Student_innenrat der TU Chemnitz kann auf eine gelungene Premierenausrichtung des Hochschulwettkampfes zurückblicken. Nahezu reibungslos und bei bester Stimmung konnten die Wettkämpfer_innen ihre bestmöglichen Leistungen abrufen, ehe sie das Wochenende am späten Samstagabend bei der traditionellen Pasta-Party und der anschließenden Abschlussfeier ausklingen ließen.

(Autoren: Lars Meese und Mario Steinebach)

Mario Steinebach
06.11.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …