Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Konferenzerlebnis im neuen Chemnitzer Fußballstadion

Wissenschaftliche Konferenz Eventforschung hat sich etabliert - 2016 stand das Thema „Events und Erlebnis“ im Fokus - LiveComPreis erhielten Studierende aus Ravensburg, Leipzig und Chemnitz

Seit acht Jahren ist die Wissenschaftliche Konferenz Eventforschung an der Technische Universität Chemnitz im Sprach- und Wirtschaftsraum DACH eine feste Institution. Die 2009 von der Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre der TU initiierte Konferenz ist zu der Plattform des Dialogs zwischen Eventforschern und Eventpraxis geworden. Über 200 Wissenschaftler, Professionals und Studenten betrachteten in diesem Jahr den Schwerpunkt „Events und Erlebnis“ mit spannenden Vorträgen und Diskussionen aus verschiedenen Blickwinkeln. Daraus ergaben sich wertvolle neue Erkenntnisse für alle Beteiligten. Mit dabei waren auch in diesem Jahr die Studentinnen und Studenten des Masterstudienganges Kundenbeziehungsmanagement und des berufsbegleitenden MBA Eventmarketing/Live Kommunikation sowie des Bachelor Event- und Messemanagement.

Viel Beachtung fanden die Keynotes von renommierten Praxisvertretern zu Zukunftsperspektiven der Live Kommunikation und zur kreativen Inszenierung von Eventerlebnissen. In zahlreichen Beiträgen wurden das aktuelle wissenschaftliche Verständnis von Erlebnis und der Einfluss der Digitalisierung der Kommunikation auf die Gestaltung der Live Kommunikation diskutiert. Wege zu Crossmedia-Konzepten wurden ebenso aufgezeigt wie nutzbare Tools der Augmented-Reality innerhalb von Live Events, des Matchmaking als Interaktionsformat in der Meeting-Industry oder die inszenierte digitale Moderation auf Veranstaltungen, an der die Konferenzbesucher selbst interaktiv teilnehmen konnten. Die Chemnitzer Eventforscher stellten in diesem Jahr ein experimentelles Researchprojekt mit der Internationalen Tourismusbörse (ITB) Berlin vor, bei dem mittels Einsatz von Sensor- und Videotechnik die Wirkung von Standard- und Individualmesseständen getestet wurde.

Ein ganz besonderes Erlebnis war für die Teilnehmer das neue Chemnitzer Fußballstadion, die community4you-Arena, in der vor dem Fußballhintergrund ein inspirierender Erlebnisraum für die Konferenz geschaffen wurde.

Während der Konferenz wurde der durch die Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre und den FAMAB Kommunikationsverband e. V. ausgelobte Deutsche Forschungspreis für Live Communication, der LiveComPreis 2016, verliehen. Der LiveComPreis zeichnet talentierte Nachwuchsforscher aus, die mit ihrer Bachelor- oder Masterarbeit eine sowohl wissenschaftlich interessante als auch praktisch relevante Aufgabenstellung aus dem Bereich der Live Communication (Events, Messen, Kongresse, Brandlands u. ä.) herausragend bearbeitet haben. In diesem Jahr ging der Preis für die beste Bachelorarbeit an Lisa-Marie Lang von der DHBW in Ravensburg. Gleich auf lagen die zwei ausgezeichneten Masterarbeiten von Mathias Scheithauer von der Universität Leipzig und Beatrix Behrendt von der TU Chemnitz. Als Anerkennung erhielten die drei Gewinner Tickets zur Teilnahme an der FAMAB Award Verleihung 2016 in Ludwigsburg.

Weitere Informationen unter https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/eventforschung oder cornelia.zanger@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Prof. Dr. Cornelia Zanger)

Mario Steinebach
02.11.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel