Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Fotoausstellung "Plaue. bestand im wandel" belichtet ab 4. November 2006 die "Alte Baumwollspinnerei" in Flöha

*

Mittelbau der ehemaligen Baumwollspinnerei im Flöhaer Ortsteil Plaue. Foto: Lars Strobel

Am 4. November 2006 um 17 Uhr eröffnet Prof. Dr. Ulrike Brummert, Leiterin der Professur Romanische Kulturwissenschaft an der TU Chemnitz, die Ausstellung "Plaue. bestand im wandel" im Foyer des Wasserbaus der Baumwollspinnerei in Flöha. Fotografien und Texte, die bisher unveröffentlichte Quellen und neueste Erkenntnisse aus monatelanger Archivarbeit berücksichtigen, sollen die "Alte Baumwolle" wieder zurück ins Leben rufen. Als geplante Dauerleihgabe an die Bürger der Stadt kann die Exposition kostenfrei besichtigt werden.

Mit der historischen und visuellen Darstellung der ehemaligen Baumwollspinnerei im Ortsteil Plaue befassen sich Studierende der TU Chemnitz aus den Fachbereichen Geschichte, Medienkommunikation und Europastudien, der Viadrina Universität Frankfurt/Oder sowie der Andrássy Universität Budapest seit dem Frühjahr 2004. Unter der Schirmherrschaft von Prof. Brummert und dem Projektleiter Christian Fanghänel, einem ehemaligen Studenten der Chemnitzer Universität, beleuchten sie die sächsische Industrialisierungsgeschichte am Beispiel des baumwollverarbeitenden Gewerbes und die Werksgeschichte der "Alten Baumwolle". Unter Berücksichtigung historischer Gegebenheiten Sachsens im 19. und 20. Jahrhundert sollen die Aufsätze des Ausstellungskataloges an die Industrielle Revolution sowie an die vergangene Identität bzw. das Leben der Arbeiter vor 1945 und der Werktätigen in der DDR erinnern. "Die Autorinnen und Autoren verstehen ihre Beiträge "Plaue. bestand im wandel" als einen Moment der Verdichtung und des Einhaltens, bevor sich das zweite Leben dieses Ortes voll entfaltet", so Prof. Brummert. Der Katalog zur Exposition umfasst drei Texte und 22 Fotografien auf 150 Seiten und ist für 7 Euro erhältlich.

Musikalisch wird die Vernissage am 4. November vom Musikerduo Solche gestaltet. Weitere Ausstellungen im Industriemuseum Chemnitz, in der Stiftung Stift Neuzelle und in den Universitäten von Verona und Toulouse sind bereits in Planung.

Stichwort: Die ehemalige Baumwollspinnerei in Flöha

Die "Alte Baumwolle" steht stellvertretend für eine Vielzahl von Fabriken aus der Epoche der Industrialisierung in Sachsen, sie ist ein Ort der kollektiven Erinnerung und gilt als eine der historisch bedeutendsten Spinnereien der sächsischen Industriegeschichte, sie besticht durch ihre Beständigkeit der Produktion von 1809 bis 1994. Mit dem Einzug der Kreissparkasse im Dezember 2005 begann die Wiederbelebung der Industriebrache und wurde mit Eröffnung der Stadtbibliothek fortgesetzt.

Bibliografische Angaben: Brummert, Ulrike; Fanghänel, Christian; Geißler, Steffen; Strobel, Lars (Hrsg.): Plaue. bestand im wandel, Chemnitz 2006, 150 Seiten, ISBN-10: 3-00-019781-8 / ISBN-13: 978-3-00-019781-9, Preis: 7 Euro.

Projekt im Internet unter http://www.tu-chemnitz.de/phil/floehaprojekt

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Ulrike Brummert, Inhaberin der Professur Romanische Kulturwissenschaft, Telefon (03 71) 5 31 - 34 902, E-Mail ulrike.brummert@phil.tu-chemnitz.de und der Projektleiter Christian Fanghänel, E-Mail christian.fanghaenel@s2002.tu-chemnitz.de

(Autorinnen: Jana Klein und Antje Brabandt)

Mario Steinebach
25.10.2006

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel