Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

Gelungene Premiere auf dem "Balkon von Chemnitz"

Tolle Atmosphäre beim 1. TU-Frühschoppen im Biergarten des "Miramar" auf dem Schlossberg

*

Im Pavillon des Biergartens sorgte die TU-Bigband für einen gelungen musikalischen Rahmen des Frühschoppens. Foto: Mario Steinebach

Besser konnte der erste Frühschoppen der Technischen Universität Chemnitz am 8. Oktober 2006 auf dem Schlossberg nicht beginnen – blauer Himmel, jede Menge Sonne und flotte Rhythmen der TU-Bigband. Etwa 70 Gäste - darunter TU-Angehörige, ehemalige Studenten sowie Partner und Freunde der Universität - folgten der Einladung ins "Miramar". Einige Absolventen aus dem Matrikel 1970 hatten sogar den Frühschoppen in das Programm ihres Seminargruppentreffens integriert.

Der Grund für die Wahl dieses gemütlichen Ortes ist einleuchtend: Hier, auf dem "Balkon von Chemnitz", genießt man nicht nur einen tollen Blick über den Schlossteich auf die City. Unweit der Schlosskirche kann man auch in einem der schönsten Biergärten der Stadt ein kühles Blondes oder so manche Leckerei vom Grill genießen. "Eine Atmosphäre, in der man fern vom Schreibtisch gern mit Kollegen und Freunden ins Gespräch kommt", meint Prof. Klaus-Jürgen Matthes, Rektor der TU Chemnitz. Deshalb war er auch dem Kanzler der TU, Eberhard Alles, besonders dankbar für die Idee, hier einen Frühschoppen der Universität ins Leben zu rufen. "In diesem lockeren Rahmen wollen wir unsere Beziehungen zu unseren Kooperationspartnern auffrischen und künftige Möglichkeiten der Kooperation diskutieren", erläutert der Kanzler. Das Spektrum reiche von Forschungsvorhaben bis hin zu Veranstaltungen, die künftig gemeinsam initiiert und durchgeführt werden könnten.

Beim ersten TU-Frühschoppen waren deshalb auch Partner aus der Wirtschaft gekommen - beispielsweise Uwe Barthel, Technischer Vorstand der Stadtwerke Chemnitz, Gunnar Grosse, Vorstandsvorsitzender der Komsa Kommunikation Sachsen AG, und Ulrich Geissler, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft. Sie alle suchten auch das Gespräch mit TU-Angehörigen. Aber auch seitens der Uni bestand Interesse am Kontakt zu neuen Partnern. So stellte Prof. Dr. Peter Protzel, Inhaber der Professur Prozessautomatisierung, so manchem Gast den von ihm initiierten bundesweiten Schülerwettbewerb "Roboking" vor, dessen Vorrunde in diesem Jahr zum ersten Mal in Chemnitz stattfindet.

Am frühen Nachmittag zog es die meisten Gäste des Frühschoppens zu einem Herbstspaziergang. Im Gepäck hatten einige einen neuen Pullover oder ein neues T-Shirt aus der Kollektion des Uni-Shops, den der Bereich Marketing/Öffentlichkeitsarbeit am Eingang aufgebaut hatte. Ein Wunsch begleitete die meisten auf dem Heimweg: Möge es bald wieder einen Frühschoppen geben.

Mario Steinebach
09.10.2006

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel