Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Fenster öffnen zur großen und kleinen Welt

Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Elke Mehnert erhielt Ehrendoktorwürde der Westböhmischen Universität Pilsen

Die Ehrendoktorwürde der Westböhmischen Universität (WBU) Pilsen erhielt am 11. November 2015 Prof. Dr. Elke Mehnert, bis 2005 Inhaberin der Professur für Deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts und Komparatistik an der Technischen Universität Chemnitz. Seit ihrem Ausscheiden ist Prof. Mehnert an der Pädagogischen Fakultät der Westböhmischen Universität in Pilsen tätig, wo sie Lehramtsstudenten die deutschsprachige Literatur nahe bringt.

Die Ehrendoktorwürde wurde verliehen im Rahmen der Festsitzung des Akademischen Rates der WBU durch den Rektor Doc. Dr. Miroslav Holecek. Die ehemalige Dekanin der Pädagogischen Fakultät, Doc. Dr. Jana Coufalová, erinnerte in ihrer Laudatio für Prof. Mehnert nicht nur an deren unermüdlichen Einsatz für den Lehrstuhl für Deutsche Sprache an der WBU Pilsen, sondern auch an unzählige interdisziplinäre Projekte, die Mehnert als "kulturelle Brückenbauerin“ zwischen den Universitäten Pilsen und Chemnitz und damit zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik angestoßen habe.

Die frisch geehrte Doktorin honoris causa bedankte sich in einer teils sehr persönlich gehaltenen Rede für die Auszeichnung. Das von ihr vertretene Fach „Imagologie“, also die Entideologisierung von Bildern und Klischees, sei in Pilsen in das Curriculum für das Lehramt eingegangen. Bestehende Stereotype, in denen Bilder von anderen Völkern mit wenigen Elementen entstünden, müssten wie eine Krankheit bekämpft werden, sagte Mehnert im Hinblick auf die aktuelle Lage in Europa. Ihr sei es immer ein besonderes Anliegen gewesen, junge Menschen für das Leben vorzubereiten, in dem Literatur keine „Laberwissenschaft“ sei, sondern ein Fenster zur großen und kleinen Welt. „An der Universität Pilsen gibt es mutige und vorurteilsfreie Menschen“, stellte Mehnert am Schluss ihrer Rede fest.

An der Festsitzung des Akademischen Rates der Westböhmischen Universität Pilsen nahmen neben den Vertretern der Pilsner Universität und anderer tschechischer Hochschulen auch der Hejtman des Pilsner Kreises, der Oberbürgermeister der Stadt Pilsen und zahlreiche Würdenträger aus Politik, Kirche und Gesellschaft teil. Von der TU Chemnitz gratulierten Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll, Inhaber der Professur Europäische Geschichte des 19./20. Jahrhunderts, und Ilona Scherm für das Dekanat der Philosophischen Fakultät.

(Autorin: Ilona Scherm)

Mario Steinebach
13.11.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …