Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Chemnitzer Erfolgsgeschichten beim sächsisch-tschechischen Innovationstag

Zentrum für Wissens- und Technologietransfer der TU Chemnitz gab in Prag Erfahrungen mit grenzüberschreitenden Projekten weiter

Dr. Christian Genz, kommissarischer Geschäftsführer des Zentrums für Wissens- und Technologietransfer der Technischen Universität Chemnitz, stellte am 29. Oktober 2015 beim sächsisch-tschechischen Innovationstag im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Prag erfolgreiche Projekte der Universität vor. In historischem Ambiente standen die Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Kooperation mit unserem Nachbarland sowie das Informieren über bereits bestehende Netzwerke und Best-Practice-Beispiele im Mittelpunkt der Vorträge und Gespräche. Zu den Gästen der Konferenz gehörten neben dem tschechischen Vizepremier für Wissenschaft, Forschung und Inovation MVDr. Pavel Belobradek auch Jörg Geiger, Abteilungsleiter Forschung im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, und PhDr. Jiri Kudela, PhD., tschechischer Generalkonsul in Sachsen. Dr. Genz sprach in seinem Vortrag über die positiven Erfahrungen bei grenzüberschreitenden Projekten mit Tschechien, insbesondere dem mehrjährigen ESF-Projekt Transnational Career Service. "Wir freuen uns, dass wir unsere guten Erfahrungen im transationalen Wissens- und Technologietransfer im Rahmen dieser Veranstaltung präsentieren und weitergeben konnten", freute sich Dr. Genz.

Sowohl der Career Service als auch der Transnational Career Service – beides erfolgreiche ehemals ESF- und SAB-geförderte Projekte – wurden mittlerweile als Teile des Zentrums für Wissens- und Technologietransfer an der TU Chemnitz verstetigt. Beide Projekte unterstützen als Brücke zwischen Hochschule und Wirtschaft Studierende beim Berufseinstieg und sichern Fachkräfte für die Region. Beim Projekt "Transnational Career Service" wurde darüber hinaus mit den tschechischen Partnerhochschulen TU Liberec und UJEP Ústí nad Labem kooperiert, um dort Grundlagen für vergleichbare Strukturen wie an der TU Chemnitz zu schaffen.

Weitere Informationen: Dr. Christian Genz, Telefon 0371 531-19930, E-Mail christian.genz@hrz.tu-chemnitz.de

(Autor: Marc Stoll)

Mario Steinebach
05.11.2015

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …