Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Durchstarten in Chemnitz und um Deutschland

Zum neunten Mal fiel am 21. August 2015 der Startschuss für den Non-Stop-Staffellauf der Chemnitzer Lauf-KulTour rund um Deutschland

Nicht nur den Freunden des Laufsports ist sie ein Begriff: Die Chemnitzer Lauf-KulTour startete auch 2015 wieder zu ihrer traditionellen Deutschlandumrundung und bringt für ihre mittlerweile neunte Ausgabe viele Neuheiten mit. Auch wenn die ehrgeizigen Läufer-Teams, die aus Studierenden der Technischen Universität Chemnitz bestehen, am 21. August 2015 zu ihrer 16 Tage andauernden Tour aufbrachen, haben die daheimgebliebenen Besucher der Sachsen-Allee Chemnitz die einmalige Möglichkeit, selbst am längsten alljährlichen Staffellauf der Welt teilzuhaben. Sie erwartet auf einer Ausstellungsfläche im Eingangsbereich eine anschauliche Darstellung der 4.000 Kilometer langen Strecke mit Live-Eindrücken von Fotos und Minivideos. Alle die die Lauf-KulTour ein Stück begleiten, sorgen für Spenden an die Aktion Benni & Co. e.V. der Deutschen Duchenne Stiftung. Auch vor Ort wird sich für die Lebenssituation und Zukunft an Muskelschwund erkrankter Menschen stark macht. Die Lauf-KulTour möchte wie bereits im Vorjahr mit ihrem Staffellauf auf Forschungsprojekte für Therapien und Projekte aufmerksam machen, die den betroffenen Kindern und deren Familien den herausfordernden Alltag erleichtern sollen und erläuft selbst Spenden für die Stiftung. Als von Duchenne Betroffener gab André Irmscher am späten Nachmittag den Startschuss.

Damit das alles möglich wird, folgen die zwölf Läufer und ihre acht Radbegleiter einem Wechselprinzip. Ein Läufer der insgesamt drei Teams mit je vier Sportlern läuft zweimal täglich für jeweils eine Stunde die geplante Strecke und wird dabei von einem Radbegleiter unterstützt. Dieser navigiert, versorgt und gewährleistet die Sicherheit der Athleten. Vorausfahrende Wohnmobile kümmern sich um Verpflegung und Transport und ermöglichen so, dass die Gruppe 250 Kilometer pro Tag zurücklegen kann. In diesem Jahr führt die Strecke gegen den Uhrzeigersinn zuerst nach Dresden, um entlang der Oder-Neiße-Grenze über Frankfurt bis zur Ostsee vorzudringen. Vorbei an Schleswig-Holstein geht es durch den Elbtunnel über Bremen bis nach Emden. An der Ems laufen die Sportler südwärts weiter in Richtung Düsseldorf, um entlang des Rheins auch Freiburg zu passieren. Südlichster Punkt der Tour wird der Bodensee sein, von dem es über München, Regensburg und Bayreuth wieder zurück nach Chemnitz geht. Einige Athleten wie Franziska Karl aus Werdau, Steffen Möllmann aus Wenden bei Köln oder Gastläuferin Carolin Gosdschan aus Dresden führt die Strecke dabei durch ihre Heimat. Auch die Radbegleiter Pauline Kögler aus Remptendorf bei Hof und Támas Wend aus Dresden sowie Kameramann Kristof Schlößer, der in Köln studiert, dürften einiges auf ihrer Reise wiedererkennen.

Am Ende haben die Lauf-KulTouristen so eine stolze Strecke von 4.000 Kilometer zurückgelegt. Wie in jedem Jahr sind darüber hinaus alle zivilen Läufer und Radfahrer eingeladen, die Sportler der Lauf-KulTour auf einem Teil ihres Weges zu begleiten. Jeder weitere Teilnehmer bedeutet dabei eine Spende an die Deutsche Duchenne Stiftung. Wer sich für eine Teilnahme interessiert, kann sich auf der offiziellen Webseite der Tour über den gegenwärtigen Standpunkt der Läufer und voraussichtliche Ankunftszeiten an beliebigen Orten entlang der Strecke mittels einer interaktiven Landkarte informieren. Parallel dazu können die Besucher der Sachsen-Allee die Läufer im Livestream beobachten. Hier wartet auch eine Ausstellung über die Lauf-KulTouren der vergangenen Jahre, bei der an einzelnen Stationen Bilder, kurze Videos und Fakten über das Projekt präsentiert werden.

Unterstützung erfährt das Sportereignis in diesem Jahr auch vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, das mit seiner Kampagne „Pack dein Studium“ die Sportler der Lauf-KulTour als Botschafter für die Vielfalt Sachsens und ein besseres Studium im Zeichen der Demokratie, Toleranz und Beteiligung aller Menschen hervorhebt. Als Partner neu dabei ist 2015 das Chemnitzer Unternehmen „Spoorth“, das mit den Läufern in den letzten Wochen eine ausführliche Bewegungsanalyse durchführte und so wertvolle Erkenntnisse über die für den Bewegungsablauf bestmögliche Laufausrüstung lieferte. So gut vorbereitet wollen die Lauf-KulTouristen für den Laufsport und den guten Zweck an den Start gehen und dabei viele Menschen aus der gesamten Bundesrepublik begeistern.

Aktuelle Informationen und Live-Positionen der Läufer: http://www.lauf-kultour.de

Zur Aktion des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst: http://www.pack-dein-studium.de

(Autor: Andy Schäfer)

Mario Steinebach
21.08.2015

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel