Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Henry Granjon Preis geht nach Chemnitz

Dr. Andre Hälsig von der Professur Schweißtechnik erhielt internationale Auszeichnung für seine herausragende Dissertation

Anlässlich der “68th Annual Assembly and International Conference of the International Institute of Welding” in Helsinki vom 28. Juni bis 3. Juli 2015 erhielt Dr. Andre Hälsig von der Professur Schweißtechnik der Technischen Universität Chemnitz den „Henry Granjon Preis“. Diese Auszeichnung wurde 1992 von der französischen Delegation des Arbeitsbereiches Fügetechnik initiiert. Es ist ein jährlich stattfindender internationaler Wettbewerb unter Autoren von Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Schweißtechnik oder aus einem verwandten Forschungsgebiet. In der Kategorie A „Joining and Fabrication Technology“ konnte sich Hälsig in diesem Jahr als deutscher Delegierter gegen ein breites internationales Bewerberfeld durchsetzen. Der Gewinner muss dabei mehrheitlich von zwölf Arbeitsgruppen für den Preis nominiert werden.

Bereits im Oktober 2014 wurde Hälsigs Promotionsschrift „Energetische Bilanzierung von Lichtbogenschweißverfahren“ mit dem Universitätspreis der TU Chemnitz ausgezeichnet. In seiner Arbeit hat er den Wirkungsgrad und den Energiefluss verschiedener Lichtbogenverfahren unter vielfältigen Prozessparametern analysiert und kategorisiert. Aufgrund der Tatsache, dass weltweit erstmalig alle Versuche in einem Labor unter den gleichen Bedingungen unter Verwendung des gleichen experimentellen Messsystems durchgeführt wurden, ist es möglich, die gemessenen Wirkungsgrade von verschiedenen Schweißprozessen und Prozesszuständen zu vergleichen. Diese herausragenden Ergebnisse fließen nun in die Überarbeitung nationaler und internationaler Standards (DIN, ISO) ein.

Übrigens: Auf der Tagung in Helsinki war die Professur Schweißtechnik mit fünf Wissenschaftlern vertreten und konnte die internationale Prägnanz der eigenen Forschung im Bereich der Fügetechnik sowie der Werkstoff- und Prozessanalyse durch sechs Vorträge untermauern.

Weitere Informationen erteilt Dr. Andre Hälsig, Telefon 0371 531-36958, E-Mail andre.haelsig@mb.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
17.07.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …