Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

Hier wird der Lesehunger gestillt

Chemnitzer Lesenacht am 25. April 2014 lädt zum Mitgestalten, Experimentieren, Zuhören und Flanieren ein – Zuvor gibt es einen viertägigen Leseaperitif zum Einstimmen

Literaturfreunde aus der Region treffen sich am 25. April 2015 zur Chemnitzer Lesenacht von 16 bis 24 Uhr im TIETZ. Mit einem großen Büchermarkt präsentieren sich hier Chemnitzer Autoren, Literaturvereine, Schreibwerkstätten, Verlage, Buchhandlungen und Antiquariate rund um den versteinerten Wald. Mit dabei ist auch die Chemnitzer Universitätsbibliothek: Sie lädt ein zum "Quiz - Digital in Zahl - Hätten Sie`s gewusst?" und einem Bibliotheksmemory. Die "Vitamin-E-Bar" zeigt leicht verständlich die elektronischen Bibliotheksangebote. Darüber hinaus wird ein abwechslungsreiches, literarisches Programm, Spiele und Mitmachangebote für die ganze Familie sowie Livemusik auf "eight floors" angeboten. Nach dem Prinzip „Lesen und Lesen lassen“ liegt die Gestaltung des Tages in der Hand der Teilnehmer und Besucher. Der Eintritt ist frei. Die Romanische Kulturwissenschaft der TU Chemnitz lädt im Rahmen des Projektes „Lesehunger“ zusammen mit der Stadtbibliothek Chemnitz und dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau herzlich ein.

Lesespektakel im TIETZ

Das Lesespektakel beginnt u.a. mit Zitate schreiben und Spielen auf dem TIETZVorplatz. Im Museum für Naturkunde kann bei „PowerPoint Karaoke“ jeder eine gute Figur und sich zum Experten des Einfallsreichtums machen. In der Stadtbibliothek können Kinder basteln, rätseln und Märchen zuhören. Zudem winken auf der Bibliotheksrallye attraktive Preise. Im Tietz-Café lesen Dozenten und Teilnehmer der Volkshochschule Chemnitz Texte in allen Sprachen. Später präsentieren die Schriftschnitzer der Schreibwerkstatt der TU Chemnitz ein „Best of“ ihrer Produktion. Im Veranstaltungssaal wird Fremdes und Eigenes im Losverfahren gelesen. Zur Lesenacht wird die Neue Sächsische Galerie Ort einer kleinen Buchmacherwerkstatt für Groß und Klein. Im Anschluss lesen Chemnitzer Galeristen und Autoren Überraschendes. Abgerundet wird die Lesenacht mit einem Poetry-Jam im Club Atomino.

Leseaperitif in der Stadt

Einen Vorgeschmack auf die Lesenacht gibt bereits der Leseaperitif vom 21. Bis 24. April 2015. In der „Lila Villa“ tragen am 21. April Frauen unterschiedlicher Herkunft Lyrik und Prosa in ihrer Muttersprache und auf Deutsch vor. Einen Tag später wird das Doppelbild „Das Ehepaar Schiefler“ von Ernst Ludwig Kirchner thematisiert. Am 23. April findet die Podiumsdiskussion „Verschwinden die Bibliotheken im Internet?“ im Tietz statt, an der neben der sächsischen Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange unter anderem auch Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung der TU Chemnitz, teilnimmt. Am gleichen Tag stellt Mandy Host ihr Buch "Europa in vollen Zügen" im KaffeeSatz vor. Später am Abend können sich Leseratten und Bücherwürmer bei einem Kneipen-Special des windKanals e.V. auf dem Uni-Campus, dem Book Saloon, austauschen und Neues entdecken. Am 24. April bietet die Villa Esche eine offene Lesebühne. Außerdem liest an dem Tag Oliver Graf im KaffeeSatz aus seinem Werk „Das Leben als Konjunktiv“. Zur gleichen Zeit öffnet das VHS-LeseCafé im EXIL.

Programmüberblick: http://www.stadtbibliothek-chemnitz.de/aktuell/newsblog/article/chemnitzer-lesenacht.html

Weitere Auskünfte: Prof. Ulrike Brummert, docteur d´Etat, Telefon 0371 531-34902, E-Mail ulrike.brummert@phil.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.04.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …