Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

„Chemnitzer Monitoring“ mit neuem Anstrich

Kooperation von Chemnitzer Unternehmerveranstaltung und der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz im METEOR - Fachnetzwerke stehen am 27. April 2015 im Mittelpunkt

Ab 27. April 2015 hat der traditionelle Unternehmertreff „Chemnitzer Monitoring - Sichten einer Stadt“ einen neuen Veranstaltungsort: das Projekthaus "METEOR - Mensch-Technik-Organisation" im Universitätsteil Erfenschlager Straße 73. Die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der Technischen Universität Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann unterstützt künftig diese Veranstaltung, die vom Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) Chemnitz und der Chemnitzer P3N MARKETING GmbH organisiert wird. Ab 18.20 Uhr präsentieren an diesem Tag mehrere Referenten rund um das Thema Fachnetzwerke in kurzweiligen Pecha-Kucha-Vorträgen verschiede Erfolgsmodelle und Ideen. Es sprechen: Steffi Schönherr, Handwerkskammer Chemnitz; Marc Postpieszala, Sächsische Energieagentur SAENA GmbH, Dresden; Anke Weithase, Offensive Mittelstand, Chemnitz; Kay Strauß, TAB The Alternative Board Deutschland, Chemnitz; Anne Loos, futureSAX, Fachverlag Moderne Wirtschaft GmbH, Dresden; Dirk Zschenderlein, futureTEX, stfi Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V., Chemnitz. Im Anschluss können die Teilnehmer des Chemnitzer Monitoring die Arbeits- und Experimentierbereiche des 2011 eröffneten METEOR-Gebäudes erkunden und neue Trends der Arbeitswelt entdecken.

Der seit 2012 in der Stadt etablierte Unternehmertreff „Chemnitzer Monitoring“ soll laut Aussage der Veranstalter in Zukunft stärker die Arbeit und das Leben in einem von großen Veränderungen geprägten Zusammenwirken von Technik, Menschen und Organisation thematisieren. Er bietet eine Plattform zum Check, zur Beobachtung, Diskussion und Nachfrage von Themen aus der Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft aus der Region entlang der A 4 und A 72. „Die Mitarbeiter meiner Professur freuen sich, mit ihrer interdisziplinären und anwendungsorientierten Lehre und Forschung sowie mit dem METEOR hierfür Expertise sowie einen idealen Ort zum Austausch zur Verfügung stellen zu können“, sagt Prof. Bullinger-Hoffmann. Als assoziierte Partnerin im Fraunhofer-Projekt „Morgenstadt City Challenge“ werde sich die Professur mit weiteren Partnern auch in die Untersuchung von Handlungsfeldern wie Kommunikation, Service und Dienstleistung, Ressourceninfrastruktur, Energie, Verkehr, urbane Produktion, Sicherheit, Bildung und Gesundheit in Chemnitz einbringen. Dies ist zugleich ein Projekt im Rahmen der Fortschreibung des Kooperationsvertrages zwischen der Stadt Chemnitz und der Technischen Universität.

Homepage der Veranstaltung: http://www.chemnitzer-monitoring.de

Weitere Informationen erteilt Stefanie Rockstroh, Telefon 0371 531-38625, E-Mail stefanie.rockstroh@mb.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
13.04.2015

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel