Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Bibliotheksnetzwerk als Plattform für Informations- und Praxisaustausch

Der 2. Sächsisch-Tschechische Bibliothekstag bot Einblicke in die Kooperation der Forschung und Praxis des Maschinenbaus an der Westböhmischen Universität Pilsen

Am 23. Oktober 2014 lud die Universitätsbibliothek der Westböhmischen Universität Pilsen zum 2. Sächsisch-Tschechischen Bibliothekstag ein, der im Rahmen des Ziel3-Projektes "Sächsisch-Tschechisches Bibliotheknetzwerk" veranstaltet wurde. Den thematischen Schwerpunkt bildete diesmal der Maschinenbau. Damit wurden der Stellenwert des Maschinenbaus an den einzelnen Standorten des Bibliotheksprojektes und die Rolle von Bibliotheken als wichtiger Dienstleister zur Förderung der Forschung und Lehre im Maschinenbau reflektiert.

Inhaltlich fokussierte das Programm die Kooperation der wissenschaftlichen Forschung und der kommerziellen Praxis. Chemnitzer Studierende, Doktoranden und Mitarbeiter der Fakultät für Maschinenbau erfuhren gemeinsam mit Ihren Studienkollegen aus Liberec, Zittau und Pilsen durch Doz. Jan Rehor, Leiter des Lehrstuhls für Umformtechnik, über die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls, über den praktischen Einsatz der Forschungsergebnisse sowie über zukünftige Entwicklungspläne. Praktisch veranschaulicht wurde die enge Zusammenarbeit von Forschung und Praxis durch den Besuch der Firma Hofmeister und des Labors für Experimentelle Bearbeitung des Regionalen Technischen Institutes. Beide Einrichtungen verbindet nicht nur die räumliche Nähe im hochmodernen Wissenschafts-Technischen Park am Campus Bory, sondern auch eine enge Verzahnung experimenteller Forschung und deren kommerziellen Einsatzes. Den Abschluss des Programms bildete die Besichtigung der Campus-Bibliothek, deren Schwerpunkt auf den Dienstleistungen für Studierende und Forscher des Maschinenbaus lag.

Die eintägige Veranstaltung konnte nur einen begrenzten Einblick in die facettenreiche Tätigkeit der Pilsener Maschinenbauer bieten. Dennoch war die Resonanz unter den Teilnehmern positiv. Alexandra Pietrucha, Studentin des Studiengangs Automobilproduktion, sagte hinzu: „Ich freue mich sehr, am Bibliothekstag teilgenommen zu haben. Das Programm war abwechslungsreich und bot interessante Einblicke ins Uni-Leben unseres Nachbarlandes.“ Die Einbindung von Studierenden und wissenschaftlichem Nachwuchs spielt in den Planungen der grenzüberschreitenden Bibliothekskooperation in der Förderperiode 2014-2020 eine große Rolle. „Unter einer stärkeren Einbindung von Professuren wollen wir auch zukünftig einen grenzenlosen Transfer von Informationen und Informationskompetenz zugunsten des wissenschaftlichen Nachwuchses fördern. Die Maschinenbauer sind uns dabei sehr wichtig“, erläutert Projektkoordinator Adam Slabý.

Das Projekt Sächsisch-Tschechisches Bibliotheksnetzwerk läuft Ende November 2014 aus. Zur Zeit laufen intensive Vorbereitungen für die Aufstellung des Förderrahmens der nächsten Förderperiode.

(Autor: Adam Slabý)

Mario Steinebach
28.10.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel