Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Schülerinnen auf dem Weg in die Wissenschaft

TU Chemnitz zeichnete am 3. April 2014 erstmalig drei talentierte Nachwuchsforscherinnen für ihre hervorragenden "Besondere Lernleistungen" in den MINT-Fächern mit dem "BeLL-PRIX" aus

Die Technische Universität Chemnitz veranstaltete einen neuen Wettbewerb speziell für Schülerinnen der Klassen 11 und 12 in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik. Schülerinnen waren aufgerufen, ihre "Besondere Lernleistung" (BeLL) in diesen vier MINT-Fächern an der TU Chemnitz für den sogenannten "BELL-Prix"-Preis einzureichen. Eine Jury, bestehend aus der Wettbewerbsinitiatorin Prof. Dr. Olfa Kanoun (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Professur für Mess- und Sensortechnik), Prof. Dr. Birgit Awiszus (Fakultät für Maschinenbau, Professur Virtuelle Fertigungstechnik) sowie weiteren Fachbeauftragten der MINT-Fakultäten, begutachtete die Arbeiten. "Wir freuen uns, dass so viele Schülerinnen ihre BeLL-Arbeiten zu hochinteressanten MINT-Themen eingereicht haben", betont Prof. Olfa Kanoun.

Die Preisverleihung fand am 3. April 2014 im Rahmen des Interdisziplinären Symposiums für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen (ISINA) statt, bei dem die ersten drei Preisträgerinnen ihre BeLL-Arbeiten kurz vorstellten. Als Gewinnerin ging Severine Petersen mit einer BeLL-Arbeit zum Thema "Herstellung und Charakterisierung von selbstfaltenden Hydrogel-Doppelschichten zur Enkapsulierung von Zellen" hervor, die damit nicht nur um ein Preisgeld reicher ist, sondern auch um zahlreiche wissenschaftliche Erfahrungen. "Ich hatte viel Spaß im Labor zu arbeiten und je mehr ich mich in das Thema vertieft hatte, desto interessanter wurde es. Vor allem war ich nach Fertigstellung meiner BeLL-Arbeit einmal Expertin auf einem Gebiet und konnte anderen etwas erklären", stellt Severine Petersen fest. Die 18-jährige Schülerin des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden denkt darüber nach, ein Studium im Bereich der Chemie aufzunehmen, wobei sie ihr Erfolg im BeLL-Wettbewerb bestärkt. Weiterhin wurde mit einem Preisgeld die Zweitplatzierte Klara Knupfer mit ihrer BeLL-Arbeit zum Thema "Herstellung und Charakterisierung lösemittelbasierter organischer Solarzellen" gekürt, die ebenfalls das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden besucht. Maria Piwonka vom Humboldt-Gymnasium Radeberg wurde zu dem Thema "Untersuchungen zu einem ökologischen Bleichverfahren mit Weißfäulepilzen und deren Enzymen" mit dem dritten Preis geehrt.

Ziel dieses BeLL-Schülerinnenwettbewerbes ist es, das Interesse der Schülerinnen in einem naturwissenschaftlich-technischen Fach zu fördern und zu vertiefen sowie die Schülerinnen gezielt an Wissenschaft und Technik heranzuführen. Zudem können die Schülerinnen bei der Preisverleihung Kontakte zu erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern knüpfen und erste Weichen für ihre Zukunft stellen. "Wir wünschen uns, dass sich die Teilnehmerinnen weiter für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich begeistern und ihre berufliche Zukunft in der Wissenschaft sehen. Dabei möchten wir sie gern unterstützen und weiter stärken", so Karla Kebsch, Gleichstellungsbeauftragte der TU Chemnitz.

Die an Naturwissenschaften und Technik begeisterten Schülerinnen können sich seit dem Schuljahr 1999/2000 in Sachsen die Besonderen Lernleistungen für ihre Abiturnote anrechnen lassen. Die Projektarbeiten prägen darüber hinaus das forschungsorientierte Interesse von Gymnasiastinnen und unterstützen sie zugleich dabei, wissenschaftliche Arbeitsweisen zu entwickeln und sich selbständig in ein Themenfeld einzuarbeiten. Nach dem Motto "Lernen durch Forschen" bauen sie Versuchsreihen auf, entwickeln Modelle und experimentieren oftmals auch in Zusammenarbeit mit Wissenschaftseinrichtungen. An der TU Chemnitz werden BeLL-Arbeiten an allen MINT-Fakultäten angeboten und betreut.

Ansprechpartnerinnen: Karla Kebsch, Telefon 0371 531-36382, und Nicole Dietrich, Telefon 0371 531-36625

Informationen zum BeLL-Preis: http://www.tu-chemnitz.de/gleichstellung/BELL-Preis

Übersicht der BeLL-Angebote und Betreuungsmöglichkeiten an der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/tu/kinder_jugendliche/uebersicht.php?ak=11&thema=BeLL

(Autorin: Beatrice Berthel)

Mario Steinebach
03.04.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel