Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Die Chemnitzer Cricketing Warriors mit dem Silberpokal des internationalen Rugby Cricket Turnier in Dresden: Die indischen Masterstudenten der TU wollen der Sportart zu einer größeren Bekanntheit in Deutschland verhelfen. Stehend von links: Shreyas Ravi , Ashutosh Loyalka, Kartikeyan Rajanganga, Harishankar Rajendran, Sudhakar Munniswami. Sitzend von links: Srikar Injeti, Shashank Kashyap, Satyaveerendran Vegulla, Nikhil Deshmukh, Sanjeev Chauhan. Foto: privat
Uni aktuell Sport

Die Chemnitzer Cricketing Warriors erobern den Cricket-Platz

Die Cricket-Mannschaft der TU Chemnitz ging als Zweitplatzierte aus dem internationalen Rugby Cricket-Turnier in Dresden hervor

Cricket ist ein traditionsreicher Sport und in Ländern wie Pakistan, Bangladesch oder Indien eine der beliebtesten Sportarten überhaupt. Cricket ist in Deutschland zwar noch nicht so bekannt, das Team der Chemnitzer Cricketing Warriors versucht das aber zu ändern. Die Mannschaft besteht aus neun indischen Masterstudenten der TU Chemnitz, die regelmäßig und sehr erfolgreich an Turnieren teilnehmen. Die 2010 gegründete Mannschaft, ist auf Indoor-Cricket spezialisiert und nahm am 22. und 23. Februar 2014 bereits zum zweiten Mal an dem internationalen Rugby Cricket Turnier in Dresden teil. "Wir haben sehr engagierte und motivierte Spieler in unserem Team. Wir freuen uns, wieder dabei gewesen zu sein und werden in Zukunft hoffentlich noch an vielen Turnieren teilnehmen können", so Ashutosh-Laxminiwas Loyalka, Kapitän der Cricketing Warriors. Das Turnier ist mit insgesamt 14 nationalen und internationalen teilnehmenden Mannschaften verschiedener Universitäten das größte Indoor-Cricket Turnier im Osten Deutschlands.

Um sich optimal auf Wettkämpfe vorzubereiten, wird das Training der Cricketmannschaft vor Wettbewerben intensiviert. Die Spieler treffen sich dann zwei Mal die Woche in der Sporthalle der TU Chemnitz am Campus Reichenhainer Straße. "Wir haben hart für das Turnier trainiert, nach dem Sieg im letzten Jahr waren die Anforderungen an uns selbst sehr hoch", so Srikar Injeti, der seit 2012 im Team dabei ist. Das Chemnitzer Team kämpfte in Dresden bis zum Schluss, im Finale reichte es dann aber nicht ganz für den Sieg. Die Cricketing Warriors verloren gegen eine tschechische Mannschaft, brachten aber trotzdem stolz den Silberpokal mit nach Hause. "Es war eine großartige Erfahrung, zum zweiten Mal in Dresden an dem Turnier teilnehmen zu dürfen. Wir haben unser Bestes gegeben und es hat sich ausgezahlt, ich freue mich in so einem tollen Team zu spielen. Vielleicht gibt es auch irgendwann wieder ein Cricket Turnier in Chemnitz", so Shashank Kashyap, der Automotive Software Engineering an der TU studiert.

(Autorin: Damaris Diener)

Katharina Thehos
05.03.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel