Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Das zeitgenössische Italien im Blick

Chemnitzer Studentin wird am 18. Mai 2006 der "Franz-Dominic-Grassi-Preis" für ihre herausragende Magisterarbeit verliehen - Festredner ist der italienische Investor Arturo Prisco

*

Franz Dominic Grassi (1801 -1880) Bildquelle: www.knerger.de

Susanne Feir, die an der TU Chemnitz Romanistik/Betriebswirtschaftslehre studierte, wird am 18. Mai 2006 um 15 Uhr im Kammersaal der Industrie- und Handelskammer Südwestsachsen in Chemnitz, Straße der Nationen 25, der diesjährige "Franz-Dominic-Grassi-Preis" verliehen. Im Rahmen eines Festaktes wird damit ihre Magisterarbeit zum Thema "Zwischen Kunst und Kommerz - das literarische Buch als Produkt bei Alessandro Baricco" geehrt. Sie analysierte mehrere Romane des italienischen Schriftstellers unter dem Gesichtspunkt der Vermarktung seiner literarischen Werke.

Anlässlich der Preisverleihung sind Interessenten - insbesondere auch Mitarbeiter und Studierende der TU Chemnitz - herzlich eingeladen. Den Festvortrag zur Preisverleihung hält Arturo Prisco. Der italienische Unternehmer und Investor in Deutschland, betreibt in München eine private Tuchmesse und realisiert als Bauinvestor Projekte in Dresden, wie zum Beispiel die "Prisco-Passagen" oder das "Quartier an der Frauenkirche". Als Laudatoren werden der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, die Prorektorin für Lehre und Studium, Prof. Dr. Cornelia Zanger, der Präsident der Italienischen Handelskammer für Deutschland, Dr. Giovanni de Zotti, und der Hauptgeschäftsführer der IHK Südwestsachen, Hans-Joachim Wunderlich, erwartet. Musikalisch umrahmt wird der Festakt von einem Klarinetten-Quartett der Musikschule Chemnitz.

Stichwort: Franz-Dominic-Grassi-Preis

Die Italienische Handelskammer für Deutschland stiftete im April 2002 den "Franz-Dominic-Grassi-Preis" zur Erinnerung an den Leipziger Bankier und Gönner italienischer Herkunft, Franz Dominic Grassi. Der Förderpreis wird alljährlich für wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit deutsch-italienischen Wirtschaftsthemen befassen, durch die TU Chemnitz verliehen. "Ziel dieser Initiative", so Dr. Giovanni de Zotti, Präsident der Italienischen Handelskammer für Deutschland, "ist es, das Engagement der jungen Menschen zu fördern, damit sie sich stärker mit den aktuellen Fragen deutsch-italienischer Kooperationen und ihrer möglichen Lösungsansätze auseinandersetzen." Studierende und Wissenschaftler sollen mit diesem Preis angeregt werden, sich mit dem zeitgenössischen Italien, konkret mit den Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Deutschland, zu beschäftigen.

Die Italienische Handelskammer für Deutschland im Internet: http://www.itkam.de

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Cornelia Zanger, Telefon (03 71) 5 31 - 43 18, E-Mail c.zanger@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.05.2006

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel