Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Politikwissenschaft: Das Ausland ruft!

Professur Europäische Regierungssysteme im Vergleich vergrößert das Angebot an Erasmus-Partnerschaften für Politikstudierende um 13 Universitäten und sechs Länder - Bewerbungsfrist: 31. Januar 2014

Das Angebot von Studienplätzen im Ausland wird für Studierende der Politikwissenschaft immer reichhaltiger: Pünktlich zur Bewerbungsperiode für die Erasmus-Aufenthalte im Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015 kann die Professur für Europäische Regierungssysteme im Vergleich ihre Erasmus-Partnerschaften nahezu verdoppeln.

Mit den neuen Studienstandorten in Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen und der Türkei wird das Netz der Auslandskooperationen der Professur gerade in Westeuropa immer dichter. "Dies ist für uns und unsere Studierende besonders erfreulich", meint der Inhaber der Professur Europäische Regierungssysteme im Vergleich, Prof. Dr. Gerd Strohmeier. "Mit dieser Erweiterung gelingt es uns, bisher weiße Flecken auf der europäischen Landkarte zu füllen. Unsere Studierenden werden davon stark profitieren. Wir haben in den letzten Monaten viel Arbeit in den Ausbau unserer Kooperationen gesteckt", sagt Markus Lorenz, Erasmus-Koordinator der Professur. Darüber hinaus ist geplant, die stetig anwachsende Zahl an Partnerschaften auch für gemeinsame Forschungs- und Kooperationsprojekte zu nutzen und somit das internationale Profil des Instituts zu stärken.

Studierende der Politikwissenschaft, aber auch fachfremde Studierende, haben noch bis zum 31. Januar 2014 die Möglichkeit, sich direkt an der Professur um einen Platz für die Austauschphasen im Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015 zu bewerben. Bachelor-Studierenden empfiehlt die Professur das vierte oder fünfte Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt, Master-Studierenden das zweite.

Bewerbungen sollten dabei direkt an den Erasmus-Koordinator der Professur, Markus Lorenz (markus.lorenz@phil.tu-chemnitz.de) gerichtet werden.

Seit Beginn dieses Jahres läuft mit "Erasmus+" die nächste Generation des Mobilitätsprogrammes mit einem aufgestockten Budget. Studierenden ist es nun möglich, sowohl im Bachelor-, als auch im Master-Studiengang ein Auslandssemester über das Erasmus-Programm zu absolvieren.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.tu-chemnitz.de/phil/politik/eur/erasmus.php und bei Markus Lorenz, Telefon 0371 531-38563, E-Mail markus.lorenz@phil.tu-chemnitz.de.

Informationen des Internationalen Universitätszentrums über die Erasmus-Kontakte der TU Chemnitz sind zu finden unter http://www.tu-chemnitz.de/international/outgoing/Erasmus.

(Autor: Erik Vollmann)

Katharina Thehos
24.01.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel