Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Im nächsten Vortrag des öffentlichen Adam-Ries-Kolloquiums geht es um praktische Anwendungen der geometrischen Analogisierung. Grafik: Martin Blaschka
Uni aktuell Veranstaltungen

Geometrie in 3D

Die Fakultät für Mathematik der TU Chemnitz lädt am 23. Januar 2014 zu einem Vortrag im Rahmen des Adam Ries Kolloquiums - Thema: "Analogisierung ebener Geometrie im virtuellen Raum"

Sie zählen zu den typischen Utensilien eines jeden Schülers: Bleistift, Lineal und Zirkel. Im Mathematikunterricht werden mit diesen Hilfsmitteln schließlich Geraden, Kreise oder andere geometrische Formen zu Papier gebracht. Doch was, wenn diese platten Darstellungen in einen dreidimensionalen Raum übertragen werden sollen? Wenn Linien zu Ebenen und Kreise zu Kugeln werden sollen? Anlässlich des Adam Ries Kolloquiums an der TU Chemnitz beschäftigt sich Prof. Heinz Schuhmann von der Pädagogischen Hochschule Weingarten in seinem Beitrag "Analogisierung ebener Geometrie im virtuellen Raum" mit eben jenem Ansatz. Der Vortrag findet am Donnerstag, dem 23. Januar 2014, um 16 Uhr im Raum N113 des Hörsaalgebäudes an der Reichenhainer Straße 90 statt.

Zur Veranschaulichung der Thematik eignet sich am besten eingangs genanntes Beispiel der Analogien zwischen ebener und räumlicher Geometrie. Dabei war bisher vor allem die Darstellungsproblematik ein Hindernis auf dem Weg zu breiter gefächerten Anwendungen. Mittels dynamischer Raumgeometrie-Systeme ist es jedoch heutzutage möglich, dieses Problem effizient zu lösen. Dank aktueller Spezialsoftware - als Beispiel sei hier Calibri 3D genannt - erfolgt die Darstellung geometrischer Sachverhalte im dreidimensionalen Raum annehmbar komfortabel. Zudem stellt diese Anwendung eine effektive Methode der raumgeometrischen Begriffs- und Konstruktionsbildung sowie der Satz- und Beweisfindung dar. Aufgrund dieser Tatsachen wird eine Vermittlung des Sachverhalts im Mathematikunterricht allgemeinbildender Schulen rege diskutiert. Vor allem für Schüler, Lehrer, Eltern sowie alle anderen Mathematikinteressierten ist die Thematik daher von aktueller Brisanz. Neben einem konkreten Unterrichtskonzept für die Begriffsanalogisierung stellt Prof. Schuhmann in seinem Beitrag auch verschiedene Arten praktischer Analogiebildung anhand von ausgewählten Beispielen vor, um die Thematik möglichst praktisch greifbar zu präsentieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können auf der Internetseite der Fakultät für Mathematik unter http://www.tu-chemnitz.de/mathematik/ abgerufen werden.

(Autor: Martin Blaschka)

Katharina Thehos
15.01.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Ganz großer Sport

    Wer sind die besten Sportlerinnen und Sportler der TU Chemnitz 2017 – Wahl gab Aufschluss, eine Sportlerin schaffte den dritten Sieg in Folge …

  • Effektiv durchs Studium

    Online-Tool zur Unterstützung von studienorganisatorischen Prozessen steht zur Verfügung - Testphase hat begonnen - Interessierte Lehrende aus allen Fakultäten können sich beim Projektteam melden …