Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Sven Hildebrandt entschied sich für den Studiengang Eventmarketing/Live-Kommunikation: "Beruf und Studium ließen sich problemlos vereinbaren, die Fernlehreinheiten waren gut aufgebaut und die Inhalte wurden sehr gut vermittelt." Foto: Techniker Krankenkasse
Uni aktuell Absolventen

"Man muss leistungsbereit sein - und sich auch in schwierigen Phasen durchbeißen"

Sven Hildebrandt absolvierte den berufsbegleitenden Master Eventmarketing/Live-Kommunikation an der TUCed - heute arbeitet er als Bereichsleiter Markt und Marketing bei der Techniker Krankenkasse

Neben dem Beruf weitere Qualifikationen sammeln und Praxis mit Wissenschaft verknüpfen können - diese Möglichkeit bietet die TUCed, das An-Institut für Weiterbildung der TU Chemnitz, mit ihren zahlreichen berufsbegleitenden Angeboten. Dies sind aktuell ein Bachelor- und fünf Masterstudiengänge der TU Chemnitz. Hinzu kommen regelmäßig Universitätsseminare rund um die Themen Management und Marketing. Einer der Master-Absolventen ist Sven Hildebrandt. Der heute 30-Jährige erwarb 2007 seinen Master of Business Administration im Studiengang Eventmarketing/Live-Kommunikation. Seit 2012 ist er Bereichsleiter Markt und Marketing bei der Techniker Krankenkasse in Hamburg.

Sven Hildebrandt begann seine berufliche Laufbahn ungewöhnlich früh: Mit 16 Jahren gründete er die Licht- und Tonverleih-Firma "Capri Lights" und war damit einer der jüngsten Unternehmer Deutschlands. Er erinnert sich: "Das Startkapital kam von meiner Großmutter, die mir einen Teil meines Erbes vorab auszahlte. Natürlich war schon die Gründung recht umständlich, da ich als Minderjähriger vom Amtsgericht erst einmal für geschäftsfähig erklärt werden musste - Jugendliche, die ihr eigenes Unternehmen gründen, sind nun mal eher selten." 2002 begann er seine akademische Karriere mit einem dualen Studium der Medienbetriebswirtschaftlehre an der Wirtschaftsakademie in seiner Heimatstadt Hamburg und erwarb in diesem Zuge gleichzeitig den Abschluss zum Werbekaufmann. Nach dem Studium begann er, als Projektmanager in einer Hamburger Eventagentur zu arbeiten, wo er unter anderem das 100-jährige Jubiläum einer Wohnungsbaugenossenschaft mit über 8.000 Gästen organisierte.

Doch seine akademische Laufbahn wollte Sven Hildebrandt noch nicht abgeschlossen sehen: "Praxiserfahrung sammelte ich in meinem Beruf, wollte jedoch weitere Qualifikationen erwerben und schloss auch eine Promotion nicht aus. Deshalb sah ich mich nach berufsbegleitenden Weiterbildungen um. Eine Freundin machte mich schließlich auf den Studiengang Eventmarketing/Live-Kommunikation in Chemnitz aufmerksam." Ein Teilzeitstudium mit Fernlehr- und Präsenzeinheiten in einer Regelstudienzeit von 24 Monaten und am Ende der Master of Business Administration - Sven Hildebrandt entschied sich für das Angebot an der TUCed. Ein Schritt, den er bis heute nicht bereut: "Beruf und Studium ließen sich problemlos vereinbaren, die Fernlehreinheiten waren gut aufgebaut und die Inhalte wurden sehr gut vermittelt. Besonders Frau Prof. Dr. Zanger gebührt ein Lob - ihre unnachahmliche Art, auch komplizierte Sachverhalte anschaulich darzustellen, ist einfach großartig!" Nach dem Masterabschluss konnte Sven Hildebrandt seine erworbenen Fähigkeiten als Projektleiter bei VOK DAMS anwenden und nimmt darüber hinaus seit 2008 Abschlussprüfungen für Werbekaufleute ab. Ein Jahr später gründete er mit Gleichgesinnten den "Marketeer Club Europe e.V.", in dem sich Marketingentscheider zu abendlichen Fachvorträgen mit anschließendem Dinner treffen.

Trotz all dieser Aufgaben widmet er sich seit Mitte 2011 zusätzlich noch einem weiteren Projekt: seiner Promotion an der Universität Oldenburg. "Thema der Arbeit ist `Werbewirkung von 3D-Bewegtbildwerbung am Beispiel von Kino-Commercials in Deutschland´ - die Fertigstellung wird allerdings noch etwas dauern", gesteht er. Der Grund: Seit Juli 2012 ist Sven Hildebrandt für seinen derzeitigen Arbeitgeber tätig, die Techniker Krankenkasse. "Der Job kam ein wenig unverhofft, aber bei einer solchen Herausforderung konnte ich einfach nicht nein sagen." Wenige 30-Jährige können auf so vielfältige Berufserfahrungen zurückblicken. Sven Hildebrandt resümiert, worauf es ankommt: "Man muss leistungsbereit sein - und sich auch in schwierigen Phasen durchbeißen. Zudem sollte man in der Lage sein, mit Rückschlägen umzugehen." Er lacht kurz: "Aber am Ende kommt es immer darauf an, glücklich zu sein - und das hat meist nur nachrangig etwas mit dem Job zu tun."

(Autorin: Florentina Liefeith)

Katharina Thehos
06.01.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel