Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Dr. Frank Göring hat die Aufgabe zur Raupe Nummersatt, die sich aus der Mitte eines Schachbretts befreien soll, aus der Mathe-Olympiade 2003 abgewandelt und präsentiert sie zur Weihnachtsvorlesung der Fakultät für Mathematik am 19. Dezember 2013. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Mario Steinebach
Uni aktuell Veranstaltungen

Mission possible: Den Weihnachtsmann aus seiner Not befreien

Am 19. Dezember 2013 findet die traditionelle Weihnachtsvorlesung der Mathematik statt und präsentiert eine Aufgabe der Mathematikolympiade im weihnachtlichen Gewand

Es liest sich ein wenig wie ein Märchen, und doch ist es die abgewandelte Aufgabe einer Mathematikolympiade: Der Weihnachtsmann ist eingeschneit und muss sich einen Weg freischaufeln. Seine Kräfte sind begrenzt und der Schnee hoch, aber zum Glück kennt Dr. Frank Göring von der Professur Algorithmische und Diskrete Mathematik der TU Chemnitz Methoden, um das Weihnachtsfest zu retten. Wie das geht, erfahren alle, die am 19. Dezember 2013 zur traditionellen Weihnachtsvorlesung der Fakultät für Mathematik erscheinen. Sie steht unter dem Titel "Der Weihnachtsmann in Nöten" und findet von 16 bis 17.30 Uhr im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, Raum N112, statt.

Die ursprüngliche Aufgabe war Teil der 42. Mathematikolympiade für die Klassenstufen 11/12 und zählt zu den schwersten dort jemals gestellten Aufgaben. Dr. Göring verpackte sie in weihnachtliches Gewand und erklärt: "Die Aufgabe war für die Schüler so schwer, weil eine Lösungsidee verschiedene Komponenten der Mathematik vereinen muss. So zum Beispiel die probabilistische Methode, Ungleichungen über gleich und ungleich geordnete Folgen und die Konvergenz von Reihen." Die Breite der Aufgabe stellt aber auch den Reiz der Weihnachtsvorlesung dar: "Wir dringen, ohne dass viele Vorkenntnisse nötig sind, bis zu tiefliegenden Konzepten der Mathematik vor und zeigen, wie diese verknüpft werden können, um im Vorübergehen auch eine besonders schwere Aufgabe zu lösen", freut sich der Mathematiker. Die Vorlesung richtet sich insbesondere an Schüler der gymnasialen Oberstufe, Studenten, Mitarbeiter der Universität, Lehrer und natürlich an alle Mathematikinteressierten. Im vergangenen Jahr besuchten etwa 200 Teilnehmer die Veranstaltung; Dr. Göring freut sich auch dieses Jahr auf zahlreiche Mathematikfreunde, die dem Weihnachtsmann aus seiner Not helfen.

Weitere Informationen erteilt Dr. Frank Göring von der Professur Algorithmische und Diskrete Mathematik, Telefon 0371 531-34124, E Mail frank.goering@mathematik.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Florentina Liefeith)

Katharina Thehos
06.12.2013

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel