Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Menschen

"Ich nutze die Vorteile der Universitätsstadt Chemnitz"

Julia Schulze fährt zweigleisig: Sie studiert an der TU Chemnitz und leitet gleichzeitig die Online-Plattform "SchmuckLaden.de"

  • Julia Schulze hat sich für den den Masterstudiengang Value Chain Management entschieden. Ihr hier erworbenes Wissen setzt sie in der Selbstständigkeit bereits in die Praxis um. Foto: SchmuckLaden.de

Sie studiert an der TU Chemnitz, leitet eine Online-Plattform im Schmuckbereich in Chemnitz und ist dabei erst 23 Jahre alt. "Ich wollte schon immer etwas Eigenes machen. Der Reiz liegt daran, sich etwas aufzubauen, das Gelernte einzubringen und verschiedene Aufgaben auszuprobieren", so Jung-Unternehmerin Julia Schulze. Sie gründete Anfang 2012 "SchmuckLaden.de", einen Marktplatz für Schmuck und andere Accessoires mit Angeboten von über 500 Schmuckmarken und zwölf Partnershops.

"SchmuckLaden.de" beschäftigt momentan drei TU-Studierende

Schulze kennt die Schmuckbranche. Schon während ihres Bachelor-Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der TU Dresden absolvierte sie einen Nebenjob im Onlineshop "Lieblingsdiamant", der Diamantschmuck verkauft. "Durch meinen Nebenjob stieg mein Interesse an Schmuck. Der Schmuckmarkt ist allerdings schon hart umkämpft. Deshalb habe ich mir überlegt, eine Shopping-Plattform anzubieten, welche die Produkte von anderen Onlineshops im Bereich Schmuck und Uhren auf einer Website vereint", sagt Schulze. Anfang 2012 begann sie in einem kleinen Team mit der Konzeption von "SchmuckLaden.de". Es wurde ein Blog eingerichtet und getextet, um bessere Ranking-Positionen in Suchmaschinen zu erhalten. Auch das Layout und Design der Homepage wurde gestaltet. Gegen Ende 2012 akquirierte das Team um Julia Schulze die ersten Shopping-Partner und Anfang 2013 ging "SchmuckLaden.de" erstmals online. Momentan leitet die Jung-Unternehmerin ein sechsköpfiges Team - dazu zählen drei Studierende der TU Chemnitz aus den Fächern Germanistik und Kundenbeziehungsmanagement. "Die Vorteile, in einer Universitätsstadt wie Chemnitz zu sitzen, sind die engagierten Studenten, mit denen man gut zusammen arbeiten kann", so Schulze. Die Jung-Unternehmerin will künftig auch Informatik-Studierende einbinden.

"An der TU Chemnitz herrscht keine Massenabfertigung"

Schulze studiert seit Oktober 2011 den Masterstudiengang Value Chain Management an der TU Chemnitz. Weil sie ihren Nebenjob im Onlineshop "Lieblingsdiamant" in einer Niederlassung in Chemnitz absolvierte, fiel es ihr nicht schwer, hier zu bleiben. "Ich fühle mich an der TU Chemnitz sehr gut aufgehoben. Es herrscht nicht so eine Massenabfertigung wie an anderen Universitäten. Mir gefällt das Angebot. Ich kann mich hier wie in meinem Bachelorstudium auf Marketing, Interne Unternehmensrechnung und Controlling spezialisieren. Zudem sind meine Studieninhalte mit Wirtschaftsinformatik und BWL verknüpft", sagt Schulze. Ein Thema für ihre Masterarbeit hat sich die Jung-Unternehmerin schon überlegt: Darin möchte sie Suchmaschinen-Marketing an "SchmuckLaden.de" austesten. Die Zweigleisigkeit zwischen Studium und Beruf fällt Schulze allerdings nicht leicht: "Meine Masterarbeit verlangt viel Konzentration und es ist schwierig, sie neben meiner Arbeit zu schreiben. Außerdem muss ich meine Freizeit sehr einschränken", so Schulze.

Trotz ihrer begrenzten Freizeit ist es der 23-jährigen TU-Studentin wichtig, neben dem Studium zu arbeiten und praktische Erfahrungen zu sammeln: "So ein Unternehmen wächst nicht von heute auf morgen, sondern relativ langsam. Man freut sich dann über jeden kleinen Fortschritt. Man muss Geduld mitbringen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sehr viel Potenzial in dieser Sache steckt und das spornt mich an, weiterzumachen." Zukünftig will Schulze weitere Shoppartner gewinnen und das Geschäftsmodell umstellen. Im nächsten Jahr sollen die Produkte der verschiedenen Shops direkt über "SchmuckLaden.de" gekauft werden können. Dabei wird sie auf vieles zurückgreifen können, was sie im Studium gelernt hat.

(Autorin: Victoria Graul)

Katharina Thehos
05.12.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel