Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

E-Learning, Embedded Systems und länderübergreifende Kooperationen

Auch der 3. Internationale Sommerworkshop der Professur für Technische Informatik war ein voller Erfolg

  • Teilnehmer des 3. Internationalen Sommerworkshops. Foto: Ariane Heller

Vom 16. bis zum 19. Juli 2013 fand der diesjährige internationale Sommerworkshop der Professur für Technische Informatik statt. Die nunmehr dritte Veranstaltung beschäftigte sich mit den Themen E-Learning, Embedded Systems und internationale Kooperationen. Grundlage des Workshops war die seit bereits 2010 bestehende Zusammenarbeit der Technischen Universität Chemnitz und der Mongolian University of Science and Technology (MUST). Bei dem Sommerworkshop 2013 leisteten jedoch nicht nur die angereisten mongolischen Wissenschaftler in Form von Vorträgen und Diskussionen einen wertvollen Beitrag. Auch Vertreter der Staatlichen Technischen Universität Novosibirsk in Russland und des Moolji Jaitha College in Jalgaon, Indien, kamen nach Chemnitz, um die internationale Kooperation voranzutreiben.

Die länderübergreifende Zusammenarbeit wurde von allen 19 Teilnehmern als sehr angenehm empfunden. Für Prof. Dr. Uranchimeg Tudevdagva galt diese als besonderer Höhepunkt: "Neben den Präsentationen und interessanten Artikeln waren die Diskussionen zwischen den Teilnehmern ein besonderes Highlight. Diese thematisierten vor allem die zukünftigen Möglichkeiten der internationalen Kooperation, was für mich ein besonders wichtiger Aspekt des Sommerworkshops ist." Auch für Vadim Nekrasov, Direktor des Centers für Internationale Zusammenarbeit der Technischen Universität Novosibirsk, lagen die Chancen und Vorteile des Workshops klar auf der Hand: "Eine solche Form des Workshops hat viel Potenzial. Dieser setzte sich aus drei vielversprechenden Aspekten zusammen - das Treffen mit anderen Wissenschaftlern, die Präsentationen der einzelnen Teilnehmer und ein kulturelles Programm." Neben verschiedenen Vorträgen zum aktuellen Forschungsstand, fand diesmal auch eine Buchpräsentation statt. So referierte die kanadische Wissenschaftlerin Dr. Valerie Ruhe über ihr Buch "Evaluation in Distance Education and E-Learning: The Unfolding Model". Das 2008 erschienene Werk gilt als Meilenstein der E-Learning-Evaluationsforschung.

Die Technische Universität Chemnitz hat für ihre Gäste ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Dieses startete am 16. Juli mit der Vorstellung der Universität. Weitere Höhepunkte waren ein Stadtrundgang durch Chemnitz und ein Treffen mit Prof. Dr. Wolfram Hardt, Inhaber der Professur für Technische Informatik. "Während beim ersten Sommerworkshop lediglich Deutschland und die Mongolei vertreten waren, sind diesjährig ebenfalls Vertreter der Länder Indien, Russland und Kanada unter den Teilnehmern. Dies sehe ich als vielversprechende Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit an", sagt Hardt. Der ereignisreiche Tag endete entspannt mit einem Willkommens-Dinner im Turmbrauhaus Chemnitz.

Am darauffolgenden Tag fuhren alle Teilnehmer nach Laubusch um den Workshop dort im Wissenstransferzentrum der Stiftung IBS (Internationales Informatik-Begegnungszentrum Sachsen) weiterzuführen. Der Stammsitz der Stiftung, der ehemals als Verwaltungsgebäude der ansässigen Brikettfabrik diente, wurde aufwendig saniert und ist seitdem eine Plattform für den Wissens- und Technologietransfer im Bereich Informatik. Der dortige Aufenthalt wurde genutzt, um den anwesenden Wissenschaftlern die Möglichkeit zu geben, ihre Forschungsarbeiten vorzustellen. Dabei kam auch eine angemessene Freizeitgestaltung nicht zu kurz. So wurde das sommerliche Wetter genutzt, um die Lausitzer Seen in Form einer Kanufahrt zu erkunden.

Letztendlich bildete der diesjährige Workshop eine vielversprechende Grundlage für die länderübergreifende wissenschaftliche Kooperation, sodass die Professur Technische Informatik es als besondere Ehre ansieht, auch im nächsten Jahr wieder einen internationalen Sommerworkshop auszurichten.

(Autorin: Julia Ende)

Kontakt: Dr. Ariane Heller, Professur Technische Informatik, Telefon 0371 531-35023, E-Mail ariane.heller@informatik.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
07.08.2013

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel