Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Wissenschaftler im Länderkampf

"Sachsen gegen Anhalt" heißt es beim ScienceSlam am 25. Juni 2013 im Chemnitzer Schauspielhaus

Wissenschaft in zehn Minuten - das ist das Motto des ScienceSlam: Wissenschaftler präsentieren ihre Forschung anschaulich und unterhaltsam für ein garantiert ahnungsloses Publikum - und die Zuschauer entscheiden am Ende, wer es am besten gemacht hat. Seit Juni 2010 funktioniert dieses Prinzip auch im Schauspielhaus Chemnitz. Zum Abschluss der aktuellen Saison setzen die Organisatoren - Mitarbeiter der Technischen Universität Chemnitz, der Theater Chemnitz sowie der Zauberberg Medien GmbH - noch einen drauf: Beim ScienceSlam "Sachsen gegen Anhalt" am Dienstag, 25. Juni, 20 Uhr im Schauspielhaus Chemnitz geht es für die Forscher nicht nur um den Einzelsieg - diesmal geht es auch im mitteldeutschen Länderkampf um die Frage: Welches Land hat die besseren Slammer?

Jeweils drei Wissenschaftler aus Sachsen sowie aus Sachsen-Anhalt werden dazu am 25. Juni die Große Bühne des Schauspielhauses erobern: Es gilt zunächst, im "Eins gegen Eins"-Duell den Slammer des anderen Bundeslandes auszustechen. Drei Duelle entscheiden den Länderkampf, die Duellsieger machen unter sich den Einzeltitel aus - und kämpfen um ein Jahresabo der Zeitschrift "GEO", die das Event unterstützt.

Zu den Teilnehmern für Sachsen zählen unter anderem Thorid Zierold, stellvertretende Direktorin am Chemnitzer Museum für Naturkunde, die ihre Forschung zu Urzeitkrebsen vorstellen wird - sie konnte bereits zwei Chemnitzer ScienceSlams gewinnen. Auch Robert Niebsch geht für Sachsen ins Länderduell: Der Elektrotechniker an der TU Dresden gewann kürzlich den ersten Dresdener ScienceSlam. Für Sachsen-Anhalt gehen beispielsweise Tobias Glufke, Wirtschaftswissenschaftler aus Halle, sowie Arnd Pechstein vom Leibniz-Institut für molekulare Pharmakologie an den Start - letzterer ist den Chemnitzern gut bekannt: Im vergangenen Jahr verpasste er beim "Ostdeutschen Vorentscheid" zu den Deutschen ScienceSlam-Meisterschaften nur knapp die Qualifikation zum deutschen Finale in Karlsruhe.

"Mit diesem ScienceSlam im Sonderformat möchten wir uns zugleich von unserem treuen Mitstreiter und Moderator Matthias Huber, Dramaturg der Theater Chemnitz, verabschieden, der ans Schauspiel Leipzig wechselt", so Volker Tzschucke, Geschäftsführer der Zauberberg Medien GmbH: "Wir hoffen, dass Slammer und Publikum ihm einen würdigen Abschied liefern." Huber, die "Mutter aller Nachtschichten", wird gemeinsam mit Dr. Jens Mühlstedt, Arbeitswissenschaftler an der TU Chemnitz, durchs Programm führen.

Eintrittskarten für den ScienceSlam "Sachsen gegen Anhalt" am 25. Juni 2013, 20 Uhr, im Schauspielhaus Chemnitz kosten 5 Euro und beinhalten einen 3-Euro-Gutschein für den nächsten Theaterbesuch. Zu einer Vorabreservierung unter der E-Mail-Adresse grosse@theater-chemnitz.de raten die Veranstalter.

Mario Steinebach
18.06.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel