Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Die Zukunft von Malis Historie

Über die Bewahrung des Kulturerbes in der Chemnitzer Partnerstadt Timbuktu spricht am 12. Juni 2013 Bibliotheksdirektorin Ellen R. Tise von der Universität Stellenbosch

  • Die Stadtbibliothek Chemnitz gab bereits im Jahr 2010 mit der Ausstellung "Die Handschriften von Timbuktu" Einblicke in das malische Kulturerbe. Foto: Stadtbibliothek Chemnitz

Am Mittwoch, den 12. Juni 2013, spricht Bibliotheksdirektorin Ellen R. Tise über die Aktivitäten zum Erhalt und zur Wiederherstellung der malischen Kulturschätze. Ihr Vortrag trägt den Titel "The future of Mali`s past: efforts to preserve the Malian treasure trove" (zu Deutsch: "Die Zukunft von Malis Historie: Bemühungen zur Bewahrung des malischen Kulturerbes"). Zu dieser öffentlichen Veranstaltung laden die Technische Universität Chemnitz, die Stadt Chemnitz und die Stadtbibliothek Chemnitz herzlich ein. Sie beginnt um 13 Uhr und findet statt in der Stadtbibliothek im Kulturkaufhaus DAStietz, Moritzstraße 20. Der Eintritt ist frei. Tise referiert auf Englisch, ein Dolmetscher steht für die auszugsweise Übersetzung zur Verfügung.

Bei den kriegerischen Auseinandersetzungen in Mali fiel Anfang 2013 das Ahmed-Baba-Zentrum in der Chemnitzer Partnerstadt Timbuktu Plünderungen und einem Brandanschlag zum Opfer. Laut malischem Kulturministerium wurden im 1973 gegründeten Zentrum für Dokumentation und Forschung bis zu 100.000 alte Schriften aufbewahrt.

Ellen R. Tise, seit 2006 Direktorin der Universitätsbibliothek von Stellenbosch in Südafrika, gehört der UNESCO-Arbeitsgruppe für die Restaurierung und Rekonstruktion des kulturellen Erbes in Mali an. Tise wurde 2011 für einen Zeitraum von vier Jahren zum Mitglied der internationalen UNESCO-Beraterkommission zur Weltgeschichte ernannt und war von 2009 bis 2011 Präsidentin des Weltverbandes der Bibliotheken (IFLA). Sie war und ist in zahlreichen weiteren Bibliotheken und Gremien tätig. Unter anderem bringt sie ihre Expertise ein in die Rektoratskommission "Neue Universitätsbibliothek" der TU Chemnitz.

Weitere Informationen erteilt Matthias Pohl, Büro des Rektors, Telefon 0371 531-33662, E-Mail matthias.pohl@verwaltung.tu-chemnitz.de.

(Autor: Matthias Pohl)

Katharina Thehos
05.06.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel