Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Faktor Mensch in der Automobil-Produktion

Chemnitzer Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement ist Kooperationspartner der Ergonomie-Fachtagung am 3. und 4. Juli 2013 in Straubing - Anmeldung läuft

  • Grafik: Veranstalter

Die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der Technischen Universität Chemnitz ist wissenschaftlicher Kooperationspartner der Fachtagung "Faktor Mensch in der Automobil-Produktion", die am 3. und 4. Juli 2013 im Hotel ASAM Straubing stattfindet. Die Tagung versteht sich als Praxisforum für Automobilhersteller und Zulieferer, auf dem neben Experten aus dem betrieblichen Arbeitsschutz-, Gesundheits- und Personalwesen vor allem Entscheider und Planer der produzierenden Bereiche angesprochen werden sollen.

Themenschwerpunkte sind unter anderem die alternsgerechte Arbeitsgestaltung, Ergonomie aus Beschäftigten-Sicht, die Beurteilung psychischer Belastungen, menschliche Leistung in der Fließmontage und gesundheitsgerechtes Verhalten. Die Tagung wird von der Süddeutschen Veranstaltungen GmbH ausgerichtet. Die Referenten sind Praxisexperten unter anderem von Audi, BMW, Bosch, Daimler und Volkswagen. Bestandteil der Tagung ist eine Exkursion in das BMW Werk Dingolfing.

Der Automobilbau zählt nach wie vor zu den Leitbranchen Deutschlands. Bundesweit sind hier zwischen 700.000 und 800.000 Mitarbeiter beschäftigt. Viele Unternehmen der Branche zählen zu den attraktivsten Arbeitgebern des Landes. Dennoch sehen sich auch Automobilhersteller und ihre Zulieferer zunehmend mit den Herausforderungen einer schrumpfenden und alternden Bevölkerung konfrontiert. Damit gewinnt das Thema ergonomisch gut gestalteter Arbeitstätigkeiten und Arbeitsplätze, an denen die Beschäftigten über ein langes Erwerbsleben gesund und leistungsfähig bleiben können, erneut an Bedeutung.

Die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz beschäftigt sich seit mehreren Jahren und in zahlreichen Projekten unter anderem der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Industrie mit dem demografischen Wandel in der Arbeitswelt. Prominentes Ergebnis der Forschungsarbeiten ist der Alterssimulationsanzug MAX bzw. MAXINE, mit dem altersbedingte Veränderungen der physischen Leistungsfähigkeit erlebbar gemacht werden.

Programm und Anmeldung: http://www.tu-chemnitz.de/mb/ArbeitsWiss/sites/default/files/downloads/Fachtagung_Ergonomie_Internet.pdf

Kontakt: Dr. Thomas Löffler, Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, Telefon 0371 531-36024, E-Mail thomas.loeffler@mb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
23.05.2013

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel