Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Unternehmergeist für Chemnitz

Studenten und Promovenden erhalten 30.000 Euro für ihr Projekt "Zukunft braucht Erinnerung - Unternehmer im Wandel der Zeit"

*

Mitglieder der Chemnitzer Stipendiatengruppe Foto: privat

Studierende und Promovenden der Technischen Universität Chemnitz gewannen mit ihrer Projektidee "Zukunft braucht Erinnerung – Unternehmer im Wandel der Zeit" den bundesweiten Wettbewerb "Herausforderung Unternehmertum". Die zwölfköpfige Gruppe von Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, unter anderem aus den Bereichen Anglistik, Informatik und Betriebswirtschaftlehre, will anhand historischer Persönlichkeiten sächsischer Unternehmen zeigen, dass die Region schon immer ein erfolgreicher Industriestandort war. Ziel ist es, damit das Unternehmertum wieder stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Zur Umsetzung der Projekte erhalten sie und drei weitere Teams, die sich ebenfalls gegen die Konkurrenz von insgesamt zehn eingereichten Konzepten beweisen konnten, jeweils ein Budget von 30.000 Euro. "Das Geld werden wir für verschiedene Veranstaltungen einsetzen. Unter anderen sind ein Schülerwettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Industriemuseum Chemnitz, eine Veranstaltungsreihe an der TU mit Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen sowie ein Workshop über die Zukunft des Unternehmertums in der Region geplant", erklärt Jörg Lässig, Sprecher der Chemnitzer Projektgruppe. "Die Ergebnisse des Projektes sollen der Chemnitzer Öffentlichkeit durch eine Ausstellung auch über den Projektzeitraum hinaus zugänglich gemacht werden."

Initiiert wurde der Wettbewerb von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und der Heinz Nixdorf Stiftung. Gemeinsam wollen die beiden wirtschaftsnahen Stiftungen den Unternehmergeist bei jungen Menschen fördern und damit zu einem gesellschaftlichen Klimawandel hin zu mehr Risikofreude und Veränderungsbereitschaft beitragen.

Botschafter dieses Anliegens sind die Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft selbst, zu denen seit 1998 auch eine Chemnitzer Gruppe gehört. Diese besonders leistungsstarken Studierenden und Promovierenden sind an 46 Hochschulorten in Gruppen organisiert, die sich mit innovativen Ideen bei einer unabhängigen Jury für die Durchführung eines einjährigen regionalen Projektes bewerben konnten.

Vom 24. bis 26. März 2006 stellen die vier Siegerteams ihre detaillierten Pläne für das kommende Jahr auf einem Kongress im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin vor. Neben Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nehmen dabei auch die Sieger des vergangenen Jahres teil, um ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Informationen zum Projekt unter http://www.herausforderung-unternehmertum.de.

Weitere Informationen erteilt Robin Schubert, Mitglied der Chemnitzer Stipendiatengruppe, Telefon 0178 / 8 81 22 93, E-Mail robin.schubert@s2001.tu-chemnitz.de

(Autorin: Antje Brabandt)

Mario Steinebach
22.03.2006

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel