Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Karriereexperten der TU Chemnitz informieren tschechische Studierende

Großes Interesse an Veranstaltungen des Transnational Career Service der TU Chemnitz an Hochschulen in Usti nad Labem und Liberec

Unter dem Motto "Career Talk: Career perspectives in Germany/Saxony" führte der Transnational Career Service der Technischen Universität Chemnitz im Februar Infoabende an den Partnerhochschulen UJEP Usti nad Labem und TU Liberec durch. Insgesamt 140 tschechische Studierende nahmen daran teil.

Neben allgemeinen Informationen zum deutschen Arbeitsmarkt stellten die Mitarbeiter des Transnational Career Service Berufseinstiegsmöglichkeiten in Sachsen vor. Dabei gingen sie auch auf die spezifischen Herausforderungen und Perspektiven einzelner Branchen wie Maschinen- und Anlagenbau, Mikroelektronik oder Medien ein. Nach der Präsentation standen die Referenten den Studierenden für weitere Fragen zur Verfügung. Zusätzlich informierten sich die Teilnehmer an eigens aufgestellten Job- und Praktikawänden. Auch die zahlreichen Broschüren der Partnerunternehmen des Career Service der TU Chemnitz fanden großen Zuspruch.

"Wir sind positiv überrascht von dieser Resonanz. In Usti nad Labem nahmen 40 Studierende teil, in Liberec begrüßten wir etwa 100 Studierende. Die vielen Teilnehmer zeigen das große Interesse tschechischer Studierender an einem Berufseinstieg in Sachsen", freut sich Dr. Christian Genz vom Career Service. Er betont, dass der Erfolg der Veranstaltungen auch auf die gute Zusammenarbeit mit den tschechischen Kollegen zurückzuführen ist. "An der UJEP in Usti nad Labem werden wir von Vizerektorin Jirina Jilkova und ihren Mitarbeiterinnen unterstützt und an der TU Liberec wird die Kooperation von Dr. Helena Neumannova und Prodekan Jaroslav Demel getragen", so Genz.

Zum Gelingen der Infoabende trug zudem ein Team Studierender der TU Chemnitz bei. Sie gestalteten spezielle Flyer, richteten Facebook-Seiten ein und halfen vor Ort tatkräftig mit. Zu den Terminen in Usti nad Labem und Liberec konnten sie sich bei tschechischen Unternehmen über Praktika im Nachbarland informieren. "Die Kombination aus Infoabenden für tschechische Studierende und Exkursionen für Studenten der TU Chemnitz zu tschechischen Unternehmen ist ganz im Sinne unseres Projektziels: Wir wollen die Karriereperspektiven für Studierende beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze erweitern", sagt Katharina Wohlgemuth vom Transnational Career Service.

Ein weiterer Schritt zur Erreichung dieses Ziels sind die im April stattfindenden Career Days in Chemnitz. Bei dieser zweitägigen Veranstaltung werden Studierende aus Chemnitz, Usti nad Labem und Liberec in gemeinsamen Workshops über transnationale Karriereperspektiven informiert und können mit Vertretern regionaler Unternehmen ins Gespräch kommen.

Das Projekt "Transnational Career Service" wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und den Freistaat Sachsen.

Weitere Informationen erteilt Katharina Wohlgemuth, Telefon 0371 531-39856, E-Mail: katharina.wohlgemuth@hrz.tu-chemnitz.de

(Autor: Ronald Herzog)

Mario Steinebach
06.03.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel