Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

Für Freunde anspruchsvoller Chormusik

Advents- und Weihnachtskonzerte des Chemnitzer Universitätschores: Drei Auftritte im Dezember und zwei im Januar

*

Der Chemnitzer Universitätschores studierte in den vergangenen Wochen abwechslungsreiches Advents- und Weihnachtsprogramm ein. Foto: Anett Kretzer

Auch 2005 steigt der Chemnitzer Universitätschor unter Leitung von Prof. Conrad Seibt wieder musikalisch in den vorweihnachtlichen Trubel ein. Die Sängerinnen und Sänger sind am 9. Dezember 2005 ab 19 Uhr mit ihrem abwechslungsreichen Advents- und Weihnachtsprogramm im Rahmen eines Benefizkonzertes gemeinsam mit Chören des Chemnitzer Musikbundes in der Johanniskirche in Chemnitz zu hören. Weiter geht es am 15. Dezember 2005 um 20 Uhr im Foyer des Hörsaalgebäudes der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90. Der Eintritt ist an diesem Abend frei. Darüber hinaus wird der Chor Ausschnitte seines weihnachtlichen Programms am 18. Dezember 2005 um 9.30 Uhr in der St. Antonius Kirche Chemnitz zu Gehör bringen. Unbedingt vormerken sollten sich Freunde der anspruchsvollen Chormusik das erste Januarwochenende im neuen Jahr: Am 6. Januar 2006 werden die Mitglieder des Unichores noch einmal mit weihnachtlicher Musik in der Kirche Auerbach zu hören sein. Das Konzert wird am 8. Januar 2006 um 17 Uhr in der St. Antonius Kirche Frankenberg wiederholt.

Stichwort: Universitätschor Chemnitz

Der Universitätschor der TU Chemnitz wurde 1984 von Dr. Günter Herold als gemischter akademischer Hochschulchor gegründet. 1993 übernahm Prof. Conrad Seibt die künstlerische Leitung. Zur Zeit singen 40 musikbegeisterte Studenten und Berufstätige im Chor. Geprobt wird immer montags von 19 bis 21 Uhr im Hörsaal 032 in der Wilhelm-Raabe-Straße 43. Das Repertoire umfasst hauptsächlich A-capella-Chorliteratur aus fünf Jahrhunderten. Aber auch mit sinfonischer Literatur wie dem "Requiem" von Andrew Lloyd Webber oder der "Messe solennelle en l´honneur de Sainte Cécile" von Charles Gounod ist der Chor vertraut. Das Ensemble blickt mittlerweile auf beachtliche Erfolge zurück: 1993 und 1997 nahm der Klangkörper der TU Chemnitz am Internationalen Chorwettbewerb im finnischen Tampere teil. Und im Jahr 2001 wurde er mit dem Prädikat “mit sehr gutem Erfolg” als bester Chor in der freien Kategorie beim Sächsischen Chorwettbewerb in Torgau ausgezeichnet. Bei der erneuten Teilnahme an diesem Wettbewerb im Juni 2005 in Hoyerswerda erreichte der Chor in der Kategorie A1 das Prädikat "mit gutem Erfolg".

Kontakt: Claudia Richter, Telefon (03 71) 5 31 - 63 24, E-Mail claudia.richter@phil.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
06.12.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel