Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Drei Spitzen-Diplomarbeiten mit Auto-Bezug

Volkswagen Sachsen vergab beim "Dies academicus" drei Förderpreise an herausragende Studenten der Ingenierwissenschaften

*

Frank Löschmann (2.v.r.), Geschäftsführer Technik der Volkswagen Sachsen GmbH, übrreichte die Förderpreise an Hendrik Specht (l.), Sebastian Scheeler (2.v.l.) und Ralf Hempel (r.). Foto: Mario Steinebach

Die Volkswagen Sachsen GmbH verlieh am 8. November 2005 an der TU Chemnitz drei Förderpreise für studentische Spitzenleistungen. Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Sebastian Scheeler, der Mikrotechnik/Mechatronik studierte, für seine hervorragende Diplomarbeit zum Thema "Optimierung der Einstellungsprozesse am Schaltventil eines Piezo-Pumpe-Düse-Elementes“. Seine Erfahrungen auf diesem Gebiet bringt der Preisträger heute bei Volkswagen Mechatronic in Stollberg ein, wo er in der Fertigungsplanung Montage tätig ist.

Ebenfalls Mikrotechnik/Mechatronik studierte Ralf Hempel. Er erhielt den mit 600 Euro dotierten zweiten Preis für seine Diplomarbeit zum Thema „Simulation und Untersuchung der Komponenten eines stufenlosen elektronischen Getriebes“. Ralf Hempel ist seit Februar 2005 bei der Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach, im Bereich Dieselsysteme angestellt und beschäftigt sich insbesondere mit Methoden und Tools zur Applikation von Dieselmotorsteuergeräten.

Auch die Abschlussarbeit von Hendrik Specht überzeugte die Jury. Der Student der Mikrosystem- und Gerätetechnik diplomierte zum Thema „Vertikal-Ablenksystem für Head-Up-Display“. Er erhielt den mit 400 Euro dotierten dritten Preis. Hendrik Specht bleibt seiner Uni treu und arbeitet seit Juli 2005 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Mikrosystem- und Gerätetechnik.

Frank Löschmann, Geschäftsführer Technik der Volkswagen Sachsen GmbH, überreichte die drei Förderpreise im Rahmen des "Dies academicus" an der TU Chemnitz. Übrigens: Die Preisträger werden zudem einen Tag in die Autostadt Wolfsburg eingeladen.

Stichwort: Volkswagen Sachsen-Förderpreise an der TU Chemnitz

Die Volkswagen Sachsen GmbH lobt an der TU Chemnitz seit 2004 jährlich Förderpreise zur Motivation und Auszeichnung von Studenten sowie zur Gewinnung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus. Mit diesen Förderpreisen werden wissenschaftlich herausragende Arbeiten (Diplom-, Master- oder Magisterarbeiten sowie Dissertationen) mit Praxisbezug für den Automobilbau an der Technischen Universität Chemnitz gewürdigt.

Weitere Informationen erteilen der Bereichsleiter Wissenschaftliche Dienste der TU Chemnitz, Dr. Rainer D. Kittig, Telefon (03 71) 5 31 - 17 06, Fax (03 71) 5 31 - 17 26, E-Mail technologietransfer@tu-chemnitz.de, sowie der Pressesprecher der Volkswagen Sachsen GmbH, Gunter Sandmann, Telefon (03 75) 55 28 20, Fax (03 71) 55 23 44, E-Mail gunter.sandmann@volkswagen.de.

Mario Steinebach
09.11.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel